Gebietsverband „Mitte“ der Partei „Der III. Weg“ gegründet!

Am Sonnabend, den 09. Januar 2016, fand in gemeinschaftlicher und kämpferischer Atmosphäre die Gründung des Gebietsverbandes "Mitte" in der Hauptstadt Berlin statt. Dieser umfaßt die Bundesländer: Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Somit wird der ständigen Ausdehnung unserer Partei im mitteldeutschen Raum Rechnung getragen und eine neue Strukturebene geschaffen.

In der vollbesetzten Räumlichkeit versammelten sich am Sonnabend Nachmittag Mitglieder und Interessenten der Partei, um dem langersehnten Ereignis beizuwohnen. Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Stützpunkt Berlin und der Feststellung der Beschlußfähigkeit konnten nach der Wahl des Versammlungsleiters die weiteren Wahldurchgänge beginnen.

Als Gebietsverbandsleiter „Mitte“ wurde der bekannte Brandenburger Matthias Fischer vorgeschlagen und mit 96% in das Amt gewählt. Fischer bedankte sich bei allen Anwesenden für das eindeutige Ergebnis und nahm die Wahl an. Er bekräftigte in seiner Dankesrede ausdrücklich das Vorhaben, die Partei „Der III. Weg“ auch im mitteldeutschen Raum zu einem ernst zu nehmenden Faktor ausbauen zu wollen.

Zum stellvertretenden Gebietsverbandsleiter wurde Tony Gentsch aus dem sächsischen Vogtland vorgeschlagen, und auch er wurde mit 96%  der Stimmen gewählt. Auch Gentsch bedankte sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an. Komplettiert wurde der Vorstand mit drei Beisitzern aus Brandenburg und Sachsen, welche einstimmig gewählt wurden.

Nach weiteren Wahlen der Kassenprüfer und des Schiedsgerichts, konnte auch schon mit dem Punkt 9 der Tagesordnung: „Verschiedenes / Ausblick 2016“ begonnen werden. Als erster Redner sprach der frisch gewählte Gebietsverbandsleiter Matthias Fischer zu den Mitgliedern. In seiner Rede lobte er zurückblickend den Einsatz aller Mitglieder und Sympathiesanten, die am Aufbau der bisherigen Parteistruktur mitwirkten. Auch der Einsatz mitteldeutscher Aktivisten in Rheinland-Pfalz zur Beibringung der benötigten Unterstützungsunterschriften fand lobende Worte. Mit dem Verlesen der Grußbotschaft des Parteivorsitzenden Klaus Armstroff wurde die Rede mit einem kräftigen Applaus beendet.

Speziell auf den 1. Mai 2016 in Plauen ging dann Tony Gentsch in seiner Rede ein, der im Anschluß das Wort führte. Nachdem das Werbematerial frisch aus der Druckerei eingetroffen ist, kann nun mit der Kampagne begonnen werden. Auch dieses Jahr wird der Zusammenschluß des „nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1. Mai“ mit einer Werbekampange im Vorfeld des eigentlichen Demonstrationstages bundesweit auf die Forderungen des nationalen Widerstandes aufmerksam machen. Neben vielen freien Kräften wird sich auch unsere Partei „Der III. Weg“ daran beteiligen und selbstverständlich auch massiv auf der Demonstration vertreten sein. Alle 8 Stützpunkte, die bisher den Gebietsverband – „Mitte“ untergliedern sind, werden sich an der Mobilisierung beteiligen und geschlossen am Tag der Arbeit unter dem Motto: „Kapitalismus zerschlagen – Für einen Deutschen Sozialismus“ in Plauen ihre berechtigten Forderungen auf die Straße tragen.

Das Schlußwort an diesem Tage hatte dann nochmals der frisch gebackene Vorsitzende Fischer, der sich bei allen Helfern und Anwesenden bedankte für den reibungslosen Ablauf. Im Anschluß fand dann die erste Vorstandssitzung statt, in der etliche bürokratische Anforderungen erledigt wurden und gemeinsam mit allen Stützpunktleitern auf das Kommende eingegangen wurde. Zahlreiche Mitglieder nutzten derweil die Zeit sich auszutauschen, und so konnten auch an diesem Tag wieder neue Freundschaften unter den einzelnen Stützpunkten geschlossen werden.

„Der III. Weg“ voran!