Rechtsschulung in Ostthüringen

"GEMEINSCHAFT STATT ISOLATION"

Diese drei Worte hat sich die schwedische Organisation "GefangenenHilfe" groß auf die Fahnen geschrieben.

Das "GefangenenHilfe"-Projekt wurde als dezentrale Plattform für verschiedene Initiativen und Strukturen ins Leben gerufen. Diese kümmern sich nun neben ihrer politischen Arbeit auch um die Vorbeugung von "Straftaten", Direkthilfe und Betreuung bei Inhaftierung und Wiedereingliederung der ehemaligen Häftlinge in unsere Gemeinschaft.

Als vorbeugende Maßnahme organisierten Mitglieder der Partei "Der III. Weg" in Zusammenarbeit mit der "GefangenenHilfe“ am 05.03.2016 im Raum Ostthüringen eine Rechtsschulung.

Viele Aktivisten nahmen das Angebot dankend an, um altes Wissen aufzufrischen und neues zu erwerben. Neben den Erläuterungen zu den unterschiedlichen strafrechtlichen Paragraphen, welche politisches Vorgehen in diesem System bestrafen bzw. als Straftat auslegen, konnten die Teilnehmer Erlebnisse austauschen, Fragen stellen und anhand von realen Beispielen erfahren, wie man mit staatlichen Behörden umzugehen und bei Anquatschversuchen oder einer Hausdurchsuchung zu reagieren hat.

Nach der erfolgreichen und sehr gut durchgeführten Schulung wurde der Abend in gemeinschaftlicher Runde fortgesetzt.

Einen großen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Kameraden der GefangenenHilfe für ihr Engagement und dafür, dass sie uns im politischen Kampf durch ihre Arbeit so sehr unterstützen und solche Schulungen durchführen!