Anquatschversuch in Bad Freienwalde (Brandenburg)!

Am vergangenen Mittwoch gegen 13.30 Uhr versuchte der Inlandsgeheimdienst der BRD (Verfassungsschutz) erneut, ein Fördermitglied unserer Partei für Spitzeldienste anzuwerben. Der Versuch wurde sofort unterbunden und Funktionsträger der Partei informiert. Auf dem Weg zum Einkaufen wurde in der Ladestraße eine junge Aktivistin von einem Schlapphut angesprochen.

Personenbeschreibung: Männlich, ca. 50 bis 55 Jahre alt, ca. 1.70m groß, leicht untersetzt mit kurzen weiß/grauen Haaren. Bekleidet war der Brillenträger mit einem dunkelblauen T-Hemd und einer hellbraunen Hose.

Nachdem sich der Agent zu erkennen gegeben hatte, wurde das Gespräch sofort beendet und die Führungskräfte unserer Partei über diesen Vorfall informiert. Es bleibt dabei, keine Zusammenarbeit mit den Spitzeldiensten der BRD, wir lassen uns nicht kriminalisieren.
Anwerbeversuch werden konsequent abgelehnt und Versuche sofort öffentlich gemacht.

Weitere Informationen gibt es in unserem Leitfaden zum richtigen Umgang mit staatlichen Anquatschversuchen.