„Deutsche Winterhilfe“ in Berlin

Was letztes Jahr noch als zartes Pflänzchen von unseren Aktivisten in der Reichshauptstadt aufgezogen wurde, hat sich dieses Jahr zu einer komplexen Hilfsaktion entwickelt. Mit der bundesweit stattfindenden Kampagne „Deutsche Winterhilfe“ unserer Partei „Der III. Weg“ kommt unsere national revolutionäre Bewegung einmal mehr ihrem Anspruch sozialistischer Prägung nach. Kleiderspenden für Obdachlose und sozialschwache deutsche Familien, Hygienebeutel für die Ärmsten auf der Straße und Spielzeug für Kinderheime sind nur einige Aktionen, die in diesen Tagen durchgeführt werden. Durch das gesunde Wachsen unserer Strukturen in Berlin ist man dieses Jahr in der Lage gewesen, weitaus mehr Stadtteile für unsere Aktion zu sensibilisieren. Über 10.000 Flugblätter wurden mit Spendenaufrufen verteilt. Weitaus mehr Berliner als letztes Jahr waren bis jetzt bereit, Kleider und Sachwerte abzugeben oder Geld zu spenden. Ganze Busladungen wurden so an manchen Tag zusammengetragen.

Viele Aktivisten waren auch direkt auf der Strasse unterwegs, um Hygienebeutel an Obdachlose zu verteilen und kleine Weihnachtsgeschenke an die Vergessenen der BRD-Gesellschaft abzugeben. Die Freude der Beschenkten war groß und zeigte allen, wie wichtig solche Aktionen sind, um den Menschen Hoffnung zu geben.

Gleichzeitig sortierten etliche Freiwillige tausende Kleidungsstücke und machten das Material für die Verteilung fertig. Viele Sammelstellen wurden und werden angefahren, um die Spenden direkt zu verteilen, auch Kindereinrichtungen wurden mit Kleidung und Spielzeug bedacht, auch hier zeigte man große Dankbarkeit und freute sich über das selbstlose Handeln unserer Aktivisten.

In den nächsten Wochen werden viele ähnliche Aktionen unvermindert in der Reichshauptstadt (Hauptstadt der Armen) weiter fortgeführt. Immer mehr Menschen möchten helfen und melden sich für Einsätze oder Spenden. Allen Helfern und Spendern sei auf diesem Wege ein großes Dankeschön ausgesprochen, ihr beweist wahre Solidarität und Volksgemeinschaft, wo andere nur reden und gute Presse machen wollen. Wir werden unsere Hilfsaktion immer weiter ausbauen und immer bekannter machen.

Solidarität ist eine Waffe und in diesen bitteren Zeiten absolut notwendig.