Nach Ausländerterror in Leipzig-Paunsdorf: Verteilaktion gegen die BRD-Asylpolitik

Nachdem es in jüngster Zeit zu schweren Krawallen am helllichten Tage im Leipziger Stadtteil Paunsdorf durch eine Streitigkeit zwischen zwei Gruppen von Ausländern gekommen ist, in dessen Zuge zwei Beteiligte durch Messerstiche schwer verletzt wurden und eine Straßenbahn durch Steinwürfe entglast wurde, nahmen sich Aktivisten des Stützpunktes Mittelland dieses Ereignis zum Anlass, um in der betroffenen Wohngegend die Bevölkerung über die Ziele der Asyl- und Ausländerpolitik unserer nationalrevolutionären Partei aufzuklären. Die Leipziger Volkszeitung berichtete in einem Artikel vom 10.04. zwar von einer Massenschlägerei und von Steinwürfen auf eine Straßenbahn, sah es jedoch nach klassischer Lügenpressemanier nicht für nötig an, die Herkunft der Täter zu benennen. Auch von der etablierten Politik vor Ort war keine Stellungnahme zu dem Vorfall zu vernehmen. Die rot-rot-grüne Mehrheit im Leipziger Rathaus um ihren sich selbst als „weltoffen“ beweihräuchernden SPD-Bürgermeister Burkhard Jung zieht es lieber vor, über die fatalen Auswirkungen ihrer gescheiterten Multikulti-Agenda zu schweigen, die sie der Stadt aufbürden wollen, wenn die Ergebnisse der ungebremsten Einwanderung durch Ausländer mit ungeklärtem Asylstatus nicht den erwünschten Erwartungen entsprechen. Die Kosten dieses Irrsinns haben dabei natürlich wieder die Anwohner der Stadt, besonders in sozial schlechter gestellten Gegenden, zu tragen, welche als beliebtes Unterbringungsziel für die Asylantenheerscharen auserkoren werden und dadurch über kurz oder lang zu Brennpunkten mit ausschreitender Kriminalität und unerträglichen Lebensumständen verkommen.

Mit der Forderung nach einem beschleunigten Asylschnellverfahren, einer konsequenten Abschiebepolitik für alle offenkundigen Asylbetrüger und Asylbewerber mit unzureichenden Gründen für eine Aufenthaltsgenehmigung, einer sofortigen Abschiebung aller kriminellen und straffällig gewordenen Migranten und der Einführung eines Ausländerrückführungsprogramms, steht unsere Partei dabei im deutlichen Gegensatz zu der volksfeindlichen und asozialen Politik des etablierten BRD-Parteienkartells und bietet genau jene Lösungsansätze, die dabei helfen können, Leipzig wieder zu einer sicheren, sauberen und lebenswerten deutschen Stadt zu machen.