Asylflut stoppen – Aktion für Sicherheit und Ordnung in Minden

Untertitel: Beispielbild mit Hunde-Abwehrspray
Untertitel: Beispielbild mit Hunde-Abwehrspray

Bei herrlichem Sonnenschein informierten Aktivisten des „III. Weg“ – Stützpunktes im Hermannsland gezielt junge Frauen in Minden über die zunehmende Ausländerkriminalität und die richtigen Selbstschutzmaßnahmen gegen sexuelle Gewalt.

Die Vergewaltigung einer 16-jährigen Schülerin in der Pulverstraße am vergangenen Freitag zeigt deutlich, dass auch in Minden das Maß der „kulturellen Bereicherung“ nicht nur voll, sondern deutlich am überlaufen ist. Siehe hierzu das Westfalen Blatt.

Am Marktplatz, an der Freitreppe und in der Fußgängerzone verteilten Aktivisten neben den Themenflugblättern „Jugend“ und „Asylflut stoppen“ auch Flugblätter zum richtigen Verhalten in Gefahrensituationen mit einer Dose Abwehrspray an viele junge Frauen, um Minden auch für Sie ein Stück sicherer zu machen.

Ab sofort werden Aktivisten der Partei „Der III. Weg“ mit einer nationalen Streife auch das Mindener Nachtleben im Auge behalten und dort couragiert eingreifen, wo es nötig sein wird!