Bad Camberg: Kinderporno-Ring „Elysium“ zerschlagen

Nachdem bekannt wurde, dass der Hauptbeschuldigte einer zerschlagenen Kinderpornoplattform im Internet mit rund 90.000 registrierten Nutzern in Bad Camberg eine KFZ-Werkstatt betreibt (Siehe Video), verteilten Aktivisten vom Stützpunkt Westerwald/Taunus im an die Werkstatt angrenzenden Wohngebiet Hunderte Flugblätter zum Thema.
Die Kinderporno-Plattform „Elysium“, die Polizei-Ermittler aus mehreren Ländern gesprengt haben, umfasste rund 90.000 Mitglieder und diente dem Austausch von kinderpornografischen Bilder bis hin zur Verabredung zum sexuellen Missbrauch von Kindern. 14 Tatverdächtige nahm die Polizei bei der Razzia fest, drunter auch der Administrator aus Bad Camberg. Zwölf der Beschuldigten sollen selbst Kinder missbraucht haben, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte.

Die Werkstatt des HaupttatverdächtigenHärtere Strafen für Kinderschänder!

Zum Schutz unserer Kinder setzt sich die Partei DER III. WEG für eine Verschärfung der Strafen für Kinderschänder ein. Ersttäter von Vergewaltigungs- und schweren sexuellen Missbrauchstaten müssen sich einer chemischen Zwangskastration unterziehen, sonst ist eine Haftentlassung ausgeschlossen. Für Wiederholungstäter solcher bestialischen Taten oder Kindermörder ist die Todesstrafe einzuführen und anzuwenden. Die Verjährungsfrist bei Vergewaltigungsdelikten muss abgeschafft werden.