„Besatzer raus!“ – Aufklärungsaktionen in der Westpfalz Teil 2

Nachdem bereits Ende Juni der erste Teil unserer Aufklärungsaktion über die US-amerikanischen Besatzer und ihre Machenschaften begann, folgte am Anfang August der zweite Teil. In Kaiserslautern und vor allem dem ländlichen Umland wurden die restlichen Infozettel der insgesamt 15.000 Flugblätter verteilt.

Auch wenn dies nur eine kleine Aktion gegenüber einem Gegner ist, der über alle erdenklichen Mittel verfügt, so beginnt doch jede Revolution mit einem ersten Schritt. Einer kleinen Tat, welche vielleicht nur eine Hand voll Leute zum Nachdenken anregt und irgendwann zur Erkenntnis führt. Der Erkenntnis, dass Deutschland ein besetztes, unfreies Land ist, welches Hilfsdienste für amerikanische Kriegsverbrechen und kapitalistische Ausbeutung leistet.

Anbei der Text des Flugblattes:

Für Frieden und eine saubere Umwelt
Kerosinablässe eindämmen – Besatzer nach Hause schicken!
Immer wieder kommt es zum Kerosinablass US-amerikanischer Flugzeuge rund um den Flughafen Ramstein. Der Bund schaut tatenlos zu wie amerikanische Besatzungstruppen Land und Mensch vergiften. Die Leidtragenden sind die Menschen in der Westpfalz die keine Lobby haben, welche ihre Interessen durchsetzen könnte. Aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen geht hervor, dass es zwischen 2010 und 2016 insgesamt 38 derartige Vorfälle von Kerosinablass, darunter auch zivile Flugzeuge, in der Westpfalz gegeben hat. Von staatlicher Seite versucht man das Problem zu verharmlosen, wer jedoch in der Westpfalz wohnt, der weiß, dass es neben dem Fluglärm auch häufiger zu Ölverschmutzungen auf Teichen und Gemüsebeeten kommt. Die Vermutung liegt nahe, dass auch unsere Gesundheit davon nicht unberührt bleibt. Eine genauere Untersuchung hierüber wird aber erst 2018 von der Landesregierung veröffentlicht.
USA – Internationale Völkermordzentrale
Rammstein ist zudem Dreh- und Angelpunkt vieler völkerrechtswidriger Verbrechen. Die BRD-Regierung gewährt den USA volles Überflugrecht, damit amerikanische Bomber von deutschem Boden aus ihre tödliche Fracht in alle Welt fliegen können. Von hier aus werden auch die todbringenden Drohnenangriffe gesteuert.
Der Kampf um Öl und andere Rohstoffe hat bis heute schon ein beträchtliches Ausmaß erreicht und zieht eine blutige Spur amerikanischer Kriege quer über den Erdball. Verhüllt unter dem Deckmantel der Demokratie, der Menschenrechte oder des „Kampfes gegen den Terrorismus“, werden Kriege seitens der westlichen Wertegemeinschaft geführt, die nur dem einen Ziel dienen, die wirtschaftliche Macht der US-Konzerne und der weltweiten Geldverleiher auszudehnen. Hierzu werden auch „Terrorgruppen“ erschaffen oder mit Geld und Logistik unterstützt, um den USA, Israel und ihren Verbündeten nicht wohlgesonnene Regierungen zu destabilisieren. Auch der laufende Konflikt in Syrien wird künstlich verlängert, da die USA verschiedene Rebellengruppen mit Waffen ausstattet.
Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges haben die USA mittlerweile über 50 Länder mit militärischen Mitteln angegriffen. Einige dieser Staaten wurden sogar mehrmals überfallen. Wo bleibt hier der Aufschrei der angeblich so friedlichen Welt? Welcher amerikanische Präsident wurde vom Weltgerichtshof für seine Verbrechen zur Rechenschaft gezogen?
Unser Weg zu Frieden und Freiheit
Die BRD ist immer noch ein besetztes Land ohne Friedensvertrag. Durch die Mitgliedschaft in der NATO machen wir uns zudem zum Sklaven fremder Interessen. Der gesamte europäische Kontinent steht seit 1945 unter der Kontrolle der USA. Manifestiert wurde diese Kontrolle durch die Schaffung der NATO, die mittlerweile bis tief nach Osteuropa reicht. Was Internationaler Währungsfond (IWF) und Weltbank auf dem wirtschaftlichen Sektor sind, das ist die NATO im militärischen Bereich: Ein Machtinstrument zur Durchsetzung der „Neuen Weltordnung unter Führung der USA“ (George Bush).
Erst wenn die US- Besatzer gehen, kann wieder Friede und Freiheit einziehen!
Der III. Weg fordert deshalb:

  • Heimkehr aller deutschen Soldaten aus dem Ausland – Keine Beteiligung der Bundeswehr an Kriegen für US- Interessen
  • Abzug aller fremden Truppen aus Deutschland
  • Austritt Deutschlands aus der NATO und der Europäischen Union
  • Schließung aller fremden Kommandozentralen, Versorgungs- und Spionageeinrichtungen auf deutschem Boden
  • Schaffung einer „Europäischen Eidgenossenschaft“ als europäisches Verteidigungsbündnis und als Gegengewicht zu den bestehenden Weltmächten