2. Orientierungsmarsch in Württemberg

Ende Juli führten Mitglieder und Freunde vom „III. Weg“-Stützpunkt Württemberg den diesjährigen Orientierungsmarsch im Großraum Tübingen durch. Nachdem am frühen Nachmittag die Gruppen zusammengesetzt waren, ging es, ausgerüstet mit Kartenausschnitt und Kompass, auch schon auf die rund 10 Kilometer lange Strecke.
Durch Wälder und querfeldein galt es nun, das Lager in möglichst kurzer Zeit wieder zu erreichen.

Die erste Vierer-Gruppe, bestehend aus Thüringer Kameraden, traf bereits nach rund zwei Stunden am Ziel ein und hatte somit den ersten Platz sicher in der Tasche.
Dicht gefolgt von der württembergischen Marschgruppe, die nur wenig später eintraf.
Nachdem schließlich auch die Letzten vom Marsch zurückkehrten, wurden am frühen Abend die diesjährigen Sieger des Orientierungsmarsches gekürt.

Aber auch die weiteren Gruppen erhielten für ihre Leistung und die Teilnahme jeweils Urkunden und Preise.
Danach wurde sich ausgiebig gestärkt mit allerlei Leckereien vom Grill und die kühlen Getränke verhalfen manch erschöpftem Marschierer zur wohlverdienten Abkühlung.

Nach Einbruch der Dunkelheit entzündete man gemeinsam das Lagerfeuer und im Klange mehrerer Liedermacher aus Nah und Fern pflegte man bis tief in die Nacht die Gemeinschaft und ließ somit diesen wunderschönen Gemeinschaftstag in kameradschaftlicher Runde ausklingen.

Alle Teilnehmer des Marsches, sowie die später noch hinzugekommenen Freunde unserer Partei waren sich einig, auch im nächsten Jahr definitiv wieder am Orientierungsmarsch, sowie am gemeinschaftlichen Tag teilzunehmen.

Unsere Stärke in dieser dekadenten und schweren Zeit ist unsere gelebte Gemeinschaft, die es immer wieder aufs Neue zu pflegen und zu hegen gilt. Darum wird auch zukünftig neben dem politischen Kampf die Stärkung unserer Gemeinschaft ein wichtiger Aspekt bleiben.