Live Ticker: Heimat bewahren – für einen deutschen Sozialismus!

Heute findet in Fulda unsere Demonstration unter den Motto „Heimat bewahren – für einen deutschen Sozialismus“ statt. Die Stadt hat versucht die Demonstration im Vorfeld zu verbieten und nach dem Scheitern dieses kläglichen Versuchs gestartet, die Demonstration mittels schikanöser Auflagen zu behindern. Beide Male siegten wir vor Gericht und werden heute in Fulda auf die Straße gehen. Wir berichten heute über den Verlauf der Demonstration und den verschiedenen Vorfeldaktionen in unserem Live-Ticker ab 11 Uhr:

11:30 Uhr: Bereits im Vorfeld unserer Demonstration gab es zahlreiche Presseartikel, die sich anscheinend einen Wettkampf mit der Stadt Fulda lieferten, wer eine größere Panik verbreiten kann. Besonders im Fokus stand dabei eine Rudolf Hess Demonstration im Jahr 1993, die vor nun inzwischen 24 Jahren durch Fulda zog und anscheinend zahlreiche Gutmenschen traumatisierte. Der einstimmige Tenor: ein neues 1993 muss verhindert werden.

11:45 Uhr: Auf der aktuell laufenden Vorabkundgebung in Schweinfurt spricht nun der Leiter des Gebietsverbands Süd, Kai Zimmermann, zu den Bürgern und den Teilnehmern.

12:00 Uhr: Polizei führt rechtswidrige Vorabkontrollen aller Teilnehmer der Kundgebung in Alsfeld durch.

12:15 Uhr:
In der mainfränkischen Arbeiterstadt Schweinfurt haben soeben unsere Aktivisten Aufstellung genommen und die volkstreue Kundgebung wurde eröffnet.

12:20 Uhr: Matthias Fischer, Gebietsleiter Mitte, eröffnete soeben die Kundgebung in Bad Hersfeld und spricht zu den Teilnehmern und Bad Hersfeldern.

12:30 Uhr: Die Kundgebung in Schweinfurt wurde soeben beendet. Alle Teilnehmer reisen weiter nach Fulda, wo um 15 Uhr unsere gemeinsame Demonstration stattfinden wird.

12:40 Uhr: Am aufgebauten Infostand auf der Kundgebung in Bad Hersfeld können sich interessierte Bürger mit zahlreichem Infomaterial versorgen.

12:53 Uhr: Die Kundgebung in Alsfeld beginnt mit der Verlesung der Auflagen durch den Versammlungsleiter.

13:08 Uhr: Die Kundgebung in Bad Hersfeld wurde soeben beendet. Zuvor konnten auch am Infostand noch einige Flugblätter verteilt werden.

13:15 Uhr: In Alsfeld spricht nun der Gebietsleiter West, Julian Bender, zu den versammelten Bürgern und Parteimitgliedern.

13.30 Uhr: Die Kundgebung am Bahnhof in Alsfeld wurde soeben beendet. Es kam zu keinerlei Störungen in der stark überfremdeten Stadt in Mittelhessen. Jetzt geht’s nach Fulda!

14:30 Uhr: Die ersten Teilnehmer erreichen Fulda. Die Stadt wimmelt von Polizeikräften.

14:54 Uhr: Die Teilnehmer unserer heutigen Demonstration in Fulda bewegen sich derzeit zum Ort der Auftaktkundgebung.

15:10 Uhr: Die heutige Demonstration in Fulda hat soeben mit der Verlesung der Auflagen begonnen.

15:31 Uhr: Derzeit wird in Dreier-Reihen Aufstellung genommen und in Kürze geht unser Marsch für einen deutschen Sozialismus im hessischen Fulda los.

15:40 Uhr: Der Marsch unter dem Motto „Heimat bewahren – Für einen deutschen Sozialismus!“ setzt sich unter Trommelschlägen lautstark in Bewegung.

15:52 Uhr: Lautstark und kämpferisch bahnt sich unser Demozug den Weg durch Fulda. Bislang lächerlicher Gegenprotest weniger asozial auftretender Ausländer.

16:05 Uhr: Der Demonstrationszug kam soeben zum Stehen, da offensichtlich linke Chaoten den weiteren Weg blockieren. Die Polizei sieht sich laut Aussage nicht in der Lage, die Blockade zu räumen und den Platz für die Zwischenkundgebung frei zu machen. Lautstark protestieren die Teilnehmer unserer Demo dagegen.

16:18 Uhr: Während unser Demozug steht, erklingen immer wieder Parolen nach einem Stopp der Asylflut und der sofortigen Abschiebung krimineller Ausländer. Im stark überfremdeten Fulda wirklich mehr als nötig.

16:38 Uhr: Inzwischen setzte sich unsere Demonstration wieder in Bewegung und unter lautem „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!“ geht es weiter durch die Straßen Fuldas.

16:50 Uhr: Unsere Demo erreichte nun den Fuldaer Buttermarkt, wo nach einer kurzen Ansprache des Gebietsleiters von Mitte, Matthias Fischer, inzwischen der Leiter des Gebietsverbands West, Julian Bender, das Wort ergriff.

17:01 Uhr: Am Rande unserer Kundgebung stehen sich unsere volkstreuen Aktivisten und linkskriminelle Asoziale unmittelbar gegenüber.

17:08 Uhr: Aktuell spricht der Leiter des Gebietsverbands Süd, Kai Zimmermann, zu den Versammelten und den Bürgern von Fulda.

17:18 Uhr: Unsere Demonstration bezieht nun wieder Aufstellung und wird sich in Kürze erneut in Bewegung setzen.

17:34 Uhr: Mittlerweile erreichte unser volkstreuer Protestzug den Platz der zweiten Zwischenkundgebung.

17:40 Uhr: Nachdem der Leiter des Gebietsverbandes Mitte, Matthias Fischer, einige Worte an die versammelten Aktivisten und die Bürger Fuldas richtete, folgt ein Aktivist vom „III. Weg“-Stützpunkt Ostbayern.

17:44 Uhr: Der Marschzug nimmt Aufstellung und setzt sich gleich wieder in Bewegung.

18:00 Uhr: Angeblich befinden sich aktuell ganze sage und schreibe 18 Linksextreme auf der Aufzugsstrecke, weswegen unser Zug momentan steht. Wir sind gespannt, ob die martialisch vertretenen Einsatzkräfte der Polizei gewillt und fähig sind, 18 halbwüchsige antideutsche Hungerhaken aus dem Weg zu schaffen.

18:38 Uhr: Nunmehr erreichte unsere Demonstration den Platz am Bahnhof, auf dem in Kürze unsere Abschlusskundgebung beginnt.

18:45 Uhr: Es spricht auf der Kundgebung der stellvertretende Gebietsleiter von Süd, Matthias Bauerfeind, zu den Versammelten.

19:00 Uhr: Die Fuldaer Zeitung berichtet ausführlich und mit einem Liveticker über unsere heutige Demo, die mit über 100 volkstreuen Deutschen durch Fulda lief.

http://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/fur-ein-demokratisches-und-weltoffenes-fulda-gegenkundgebungen-zur-demonstration-der-partei-der-iii-weg-GN6870329

19:05 Uhr: Matthias Fischer beendete mit einer mitreißenden Rede die heutige Versammlung im hessischen Fulda. Mit dem Versprechen, nicht erst in 24 Jahren wieder zu kommen.

Ein gelungener Demotag geht somit zu Ende und wir beenden an dieser Stelle unsere Berichterstattung. Ein ausführlicher Bericht zum heutigen Tage folgt.