Kurzbericht zur Demonstration in Fulda

Am gestrigen Sonnabend marschierten über 100 Deutsche Sozialisten der Partei „Der III. Weg“ durch die osthessische Stadt Fulda. Unter dem Motto „Heimat bewahren – für einen deutschen Sozialismus“ bewegte sich der Demonstrationszug über mehrere Stunden hinweg, begleitet von Hunderten Polizisten, durch Fulda`s Innenstadt bis hin zum Buttermarkt. Immer wieder erschallte es an diesem Tag lautstark: „Deutscher Sozialismus – jetzt“ und „Fulda erwache“.

Vereinzelt versuchten Linksextremisten die Marschstrecke zu blockieren oder die Demonstration zu stören, was genau wie der Verbotserlaß seitens der Stadt, kläglich scheiterte.

Schon auf den Weg nach Fulda führten kleinere Gruppen der nationalrevolutionären Bewegung Kundgebungen in Bad Hersfeld, Alsfeld und Schweinfurt durch. Diese verliefen allesamt ohne jegliche Gegenproteste.

Ein ausführlicher Bericht folgt…

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!