Flugblattverteilungen in Südhessen gegen Homo-Propaganda

Nationalrevolutionäre Aktivisten verteilten in den südhessischen Landkreisen Bergstraße und Groß-Gerau Flugblätter gegen die immer weiter ausufernde Homo-Propaganda. In den Städten Lampertheim, Bürstadt, sowie in Rüsselsheim und in der Kreisstadt Groß-Gerau, wurden jeweils hunderte familienfreundliche Infoschriften an die Frau und den Mann gebracht.
Die „Ehe für alle“ ist nur der letzte Höhepunkt der immer extremer werdenden Propaganda für sexuelle Minderheiten. Die Irrsinnslehre des „Gender-Mainstreamings“ durchzieht immer mehr die Universitäten, Schulen und zunehmend auch Kindergärten. Speziell für Hessen ist da der neue Sexualerziehungslehrplan zu erwähnen, in dem schon unsere kleinen Kinder mit Abnormalitäten konfrontiert werden sollen.
Homosexuelle sind in sämtlichen Medien omnipräsent und zunehmend richtet sich die Politik nicht mehr nach dem Leitbild der Familie aus Mann, Frau und Kindern, sondern nach den Wünschen der Schwulenlobby. Die Folgen: verwirrte Kinder und Jugendliche, die mit einem krankhaften Geschlechterbild aufwachsen, öffentlicher Hedonismus wie etwa in Form der Christopher Street Days (CSD) oder entsprechender Darstellung in den Massenmedien, Entwertung der Familie und Degradierung derselben unter die Masse von beliebigen Beziehungskonstellationen.
Wir als nationalrevolutionäre Partei sagen:
Schützt unsere deutschen Kinder! Stoppt den Genderwahn und diese Homo-Propaganda! Für gesunde kinderreiche Familien!

Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!