Gedenktag: Generalfeldmarschall Lebrecht von Blücher

Blücher wurde wegen einer unzulässigen Beschwerde über mangelhafte Beförderung von Friedrich dem Großen aus dem preußischen Heeresdienst entlassen. Erst 1787 wurde er als Major wieder eingereiht. Das deutsche Volk kann dem Geschick dankbar sein, daß dieser Soldat der preußischen Armee wiedergewonnen wurde. Die Siege von Haynau, an der Katzbach, der Elbübergang bei Wartenburg, die Schlachten von Leipzig und Belle-Alliance sind mit dem Namen dieses Heerführers, der von seinen Soldaten und dem Volke „Marschall Vorwärts“ genannt wurde, untrennbar verbunden. Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt verstarb 12. September 1819 in Krieblowitz in Schlesien.

Blüchers Rheinübergang bei Kaub. Historiengemälde von Wilhelm Camphausen
Blüchers Rheinübergang bei Kaub. Historiengemälde von Wilhelm Camphausen




Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!