Grüne wollen Moslems aus Burma nach Deutschland umsiedeln

Mehr als 400.000 muslimische Rohingya sind aus Burma nach Bangladesch in den letzten Wochen geflüchtet. Schon jetzt unterstützt Deutschland die muslimischen Flüchtlinge mit insgesamt 60 Millionen Euro. Das ist den Grünen aber bei Weitem noch nicht genug und fordern nicht nur einen Stopp der Textileinfuhren aus Burma in die EU, sondern auch eine proaktive Aufnahme von Art- und Kulturfremden. Volker Beck fordert im Spiegel von der Bundesregierung die proaktive Aufnahme von Rohingya, die aus Burma nach Bangladesch geflüchtet sind, denn damit könne „die Bundesregierung beweisen, was ihre Worte zur Bekämpfung von Fluchtursachen politisch wert sind, wenn die Opfer der Krise noch nicht an der Grenze anklopfen.“





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!