Sicherheitslücken am Flughafen?

Laut einem Artikel von Krone.at warne ein Insider vor einer Sicherheitslücke bei Kontrollen am Flughafen Wien-Schwechat. So würde ein Mitarbeiter bei der Kontrolle sprichwörtlich „beide Augen zudrücken“. Der korrupte Angestellte ließ es sich natürlich nicht nehmen für diesen Dienst Bestechungsgelder und Luxusreisen zu kassieren. Das  Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung sei bereits in Kenntnis gesetzt (sieht jedoch kein Sicherheitsrisiko).

Korruption im Bereich der öffentlichen Sicherheit sind in einem von Terrorismus gefährdetem Europa nicht hinzunehmen und müssen hart verurteilt werden.