Vierter Gesamtparteitag vom „III. Weg“

Am 30. September fand der vierte Gesamtparteitag unserer nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ statt. Dieses Jahr standen neben den Rechenschaftsberichten auch Neuwahlen des Gesamtvorstandes an.

An einem Tag wie diesem gibt es selbstverständlich ein Zurückblicken auf die eigene Arbeit und einen selbstkritischen Umgang damit. Wo muss man noch mehr Zeit und Arbeit investieren, wo konnte man bereits kleine Erfolge erzielen, was kann man besser machen. „Der III. Weg“ verknüpfte den jährlichen Parteitag erneut mit einem völkischen und bodenständigen „Tag der Gemeinschaft“ unter dem Motto „Jugend im Strum“.

Über 200 Mitglieder, Förderer und Interessenten unserer Partei reisten daher in den Thüringer Wald, um dort einen besonderen Tag zu verbringen. Bevor jedoch der Tag der Gemeinschaft eingeläutet wurde, sorgte der vierte Gesamtparteitag vom „III. Weg“ für die neuesten parteiinternen Informationen – dem Stand der Dinge.

Klaus Armstroff bleibt Parteivorsitzender

Der Parteivorsitzende Klaus Armstroff eröffnete den Gesamtparteitag und stellte anschließend den Tagesablauf vor. Berichte über finanzielle Angelegenheiten, den Mitgliederstand und den Ausbau der Partei folgten. In einem Jahresrückblick hob Klaus Armstroff  den stetigen Ausbau der Strukturen hervor. So konnten im Jahr 2016/2017 mit den Gebietsverbänden „Mitte“, „Süd“ und „West“ neue Ebenen installiert werden. Die über 20 vorhandenen Stützpunkte sind auch keineswegs inaktive und bloß auf dem Papier existierende Punkte, sondern kraftvolle Säulen voller mitwirkender Mitglieder. Die Gemeinschaft vom „III. Weg“ wächst also gesund weiter.

Alter und neuer Parteivorsitzender Klaus Armstroff

Neben der Rückschau standen auch neue Gesamtvorstandswahlen an. Als alter und neuer Parteivorsitzender wurde Klaus Armstroff bestätigt. Als Stellvertreter wurde Matthias Fischer gewählt. Der Gesamtvorstand wurde mit der Wahl von drei Beisitzern komplettiert. Auch das Gesamtschiedsgericht wurde neu besetzt. Bei allen Wahlen herrschte eine sehr große Einstimmigkeit und es kam zu keinerlei Kampfabstimmungen. Dies zeigt nochmals die enorme Einheit und Gradlinigkeit innerhalb unserer nationalrevolutionären Bewegung.

Matthias Fischer spricht auf dem vierten Parteitag

Aufruf zum Arbeiterkampftag nach Chemnitz

Zur alljährlichen Demonstration am Tag der nationalen Arbeit sprach Tony Gentsch vom Stützpunkt Vogtland zu den Anwesenden. Dieser erläuterte in einem ausführlichen Vortrag den 1. Mai 2018 im sächsischen Chemnitz. Weitere Informationen hierzu unter www.arbeiterkampftag.info.

Nachdem der Parteivorsitzende Klaus Armstroff noch 10 Fördermitglieder aufgrund ihres Aktivismus und der guten charakterlichen Eigenschaften als vollwertige Mitglieder aufnahm, fand er schließlich passende Worte zum Abschluss des Gesamtparteitages. Noch einmal bedankte er sich aufrichtig bei allen selbstlosen Streitern, die in den vergangenen vier Jahren keine Zeit und Mühe scheuten, um unsere Parteistruktur weiter auf- und auszubauen.

Der diesjährige Gesamtparteitag der jungen nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ war wieder ein starkes Signal zum weiteren Ausbau unserer Strukturen und war für Mitglieder wie Interessenten ein besonderer Tag in der noch jungen Parteigeschichte.

Ein ausführlicher Bericht zum anschließenden Tag der Gemeinschaft folgt morgen.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!