Vertreter der nordischen Widerstandsbewegung spricht in Wunsiedel

„Tot sind nur jene, die vergessen werden!“, lautet wieder das Motto für das am Sonnabend, den 18. November 2017, ab 16.00 Uhr stattfindende traditionelle Heldengedenken in der Märtyrerstadt Wunsiedel. Dort wollen wir gemeinsam unserer gefallenen Soldaten, der zahl- und oft namenlosen Bomben- und Vertreibungstoten der Weltkriege und aller anderen Opfer gedenken, die für den Fortbestand unseres Vaterlandes und für ein freies Europa ihr teures Leben ließen.  Haakon Forwald ist Leiter des norwegischen Zweiges der nordischen Widerstandsbewegung und wird zum Heldengedenken in der Märtyrerstadt Wunsiedel sprechen. Aufruf und weitere Informationen HIER.

 

 





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!