Fernsehbericht zum Wildtierverbot im Zirkus

Zur Sache Baden-Württemberg berichtet in seiner gestrigen Sendung über das Aufstellungsverbot von Zirkusbetrieben mit Wildtierhaltung in einigen Städten Baden-Württembergs.
Schon über 80 Städte verteten laut der Tierschutzorganisation Peta die Meinung, daß die Haltung von Elefanten, Tigern und Nashörnern, sowie die Dressur in der Manege für die Tiere Quälerei, Stress und Gewalt bedeutet und somit abzulehnen ist. Die Partei „Der III. Weg“ setzt sich seit Jahren konsequent für ein Wilditierverbot in Zirkusbetrieben ein und führt hierzu immer wieder Aktionen gegen die Wildtierhaltung und Tierquälerei durch.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!