Berlin: Metalldiebe in Neukölln unterwegs!?


In der vergangenen Woche wurden in Neukölln ca. 16 sogenannte Stolpersteine gestohlen. Diese sollen in ihrem Ursprung an Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Ein „Stolperstein“ soll laut Initiator Gunter Demnig 10 Cent wert sein. Ein Umstand, der sich scheinbar in der „Metallbranche“ noch nicht rumgesprochen hat. 63.000 dieser Steine hat der „spendable“ Gönner laut eigenen Angaben weltweit schon verlegen lassen, 600 wurden bisher gestohlen. Solange es also noch am Boden glänzt und funkelt, werden Diebe ihrer Tätigkeit nachgehen, auch wenn am Ende nicht viel bei rumzukommen scheint, die Masse scheinbar macht’s erträglich.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!