Tag der Gemeinschaft: Festrede von Matthias Fischer als Audio verfügbar

Matthias Fischer spricht auf dem vierten Parteitag

Als Hauptredner zum diesjährigen Tag der Gemeinschaft begeisterte und motivierte Matthias Fischer mit seiner Rede jeden Anwesenden,
den Kampf für unser Volk und Vaterland fortzuführen und zeigte deutlich auf, daß der „III. Weg“ mit seinen
nationalrevolutionären Zielen und Aktivitäten auf allen Themenfeldern –
politischer und kultureller Kampf sowie der Kampf um die Gemeinschaft –
voranschreitet und das nationale Lager wieder aus dem Szenesumpf in eine
ernst zu nehmende nationale Widerstandsbewegung führen wird.





4 Kommentare

  • Hervorragene Rede! Stimme voll zu!

    Frank 14.11.2017
  • Was Herr Fischer sagt, hat Hand und Fuß. Ich danke für die Bereitstellung seines Redebeitrags.

    Eine Frage hätte ich als interessierter Beobachter/Zuhörer:

    in der Bildbeschreibung oben heißt es, „das nationale Lager wieder aus dem Szenesumpf“ herauszuführen, wäre eine der Prioritäten.

    Warum hat sich der III. Weg die Parteihymne dann vom szenemäßig vorbelasteten Szenerocker Luni schreiben lassen? Ich mag Lunis Musik, höre sie aber nur „im stillen Kämmerlein: als Familienvater halte ich sie nicht für familientauglich, da sie sich zu oft um Suff, derben Klamauk und Obszönitäten dreht. Ich habe den III. Weg bisher durchaus als ernstzunehmende Alternative wahrgenommen und alles was ich bisher hier gelesen/gehört habe will so gar nicht zu dieser Parteihymne und ihrem Sänger passen …

    vielleicht bin ich da etwas überempfindlich, euer Standpunkt würde mich aber trotzdem interessieren.

    P 14.11.2017
    • Vielleicht hat der „Szenerocker Luni“ erkannt, daß es mehr als nur diese Szene gibt und möchte seinen Teil zur Schaffung einer ernsthaften Bewegung beitragen.

      admin 14.11.2017
      • alles klar, danke für die Antwort!

        P 14.11.2017

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!