Trier: Weihnachtszirkus mit Wildtieren geplant

Bildquelle: http://weihnachtscircus-trier.romanza-circusproduction.de

Ab 19. Dezember sollen Zebras im „Trierer Weihnachtscircus“ zum Einsatz kommen. Der 13. „Trierer Weihnachtscircus“ wird von Joachim Sperlich aus Waldenburg verantwortet. Der Einsatz von Wildtieren in Zirkusbetrieben bedeutet für die nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“ automatisch auch Tierquälerei, weil wilde Tiere Schwierigkeiten hätten, hier zu leben und sei es außerdem schwierig ist, die Tiere in einem Zirkusbetrieb artgerecht zu halten. Das Veterinäramt in Trier sagt hierzu gegenüber dem SWR, dass man beim Trierer Weihnachtszirkus keine Tierquälerei bisher feststellen konnte. Die Veterinärin Dr. Ute Marx. sieht aber auch nicht in der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben das eigentliche Problem, sondern wünscht sich eine grundlegende Aktualisierung des veralteten Tierschutzrechts.





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!