Gedenktag: Theodor Fontane

Theodor Fontane ist der Dichter und Darsteller der Mark Brandenburg. In den fünf Bände umfassenden „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ erschloß er die Geschichte, die Landschaft und das Volkstum seiner märkischen Heimat. In den Jahren 1864, 1866 und 1870/71 weilte Fontane auf den Kriegsschauplätzen. 1870 wurde er in Domremy von den Franzosen gefangengenommen und erst auf Bismarcks Eingreifen hin befreit. 1851 ist Fontane mit Gedichten und Balladen hervorgetreten, erst spät aber als Erzähler. Seine Gedichte zeichnen sich durch knappe Form aus, seine Erzählungen durch Lebenswahrheit der geschilderten Vorgänge. Seine Meisterromane sind „Der Stechlin“, „Irrungen und Wirrungen“, „Vor dem Sturm“. Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 als Sohn des Apothekers Louis Henry Fontane in Neuruppin geboren.
„Das Undankbarste, weil Unklügste, was es gibt, ist Dank zu verlangen.“ Theodor Fontane