Weitere Festnahmen von Nationalisten durch britische Polizei

Sechs ehemalige Mitglieder der bereits verbotenen National Action wurden wegen Terrorverdachts festgenommen. Den fünf Männern und einer Frau im Alter von 21 bis 37 Jahren werden Mitgliedschaft in der verbotenen National Action und Vorbereitung terroristischer Straftaten sowie deren Anstiftung vorgeworfen.

Das britische Innenministerium hat erst vor kurzem neben der National Action zwei weitere NS-Gruppen namens „Scottish Dawn“ und „NS 131“ verboten. Laut einem Parlamentsbeschluss seien dies Alias-Namen für die bereits im Dezember vergangenen Jahres verbotene „National Action“. Die Mitgliedschaft in den beiden Gruppen erfüllt einen Straftatbestand, der mit bis zu 10 Jahren Gefängnis geahndet werden kann.

Nicht nur in der BRD, sondern nun auch in Großbritannien, werden nationale Zusammenhänge willkürlich verboten und damit deren Anhänger kriminalisiert.