Deutsches Rentensystem benachteiligt Familien und Kinder

In einer jüngst veröffentlichten Studie entlarvte die Bertelsmann-Stiftung das kapitalistische BRD-System zum wiederholten Male als kinderfeindliches Staatskonstrukt. Laut der wissenschaftlichen Erhebung würde insbesondere die deutsche Rentenversicherung Väter, Mütter und Kinder in unserem Land massiv benachteiligen. Die Formel, auf die sich das kapitalistische Dilemma in Kurzform bringen ließe, lautete demnach nur: „Wer Kinder hat, zahlt im Rentensystem drauf.

Kein Tag vergeht, wo nicht volksfeindliche Lobbyisten der heimischen Wirtschaft nach jungen neuen Fachkräften aus dem Ausland plärren und aus Lohndrückerinteressen hier die demoskopische Katastrophe an die Wand malen, die das BRD-System letztendlich durch ihre kinderfeindliche Politik selbst zu verschulden hat. Für eine familienfreundlichere deutsche Politik, die auch Kinderreichtum fordert und fördert, setzt sich allerdings niemand aus der politischen Klasse ein. Vielmehr wurde auch mit den Stimmen der Sozialdemokratie die Rente mit 67 eingeführt.

Die Bertelsmann-Studie zeigt auch an konkreten Beispielen wie sozial ungerecht das momentane Rentensystem in Deutschland veranlagt ist. Demnach wird ein heute 13-Jähriger im Laufe seines Arbeitslebens im Schnitt etwa 77.000 Euro mehr in die Rentenkasse einzahlen müssen als er später wieder daraus erhalten wird. Selbst der Bochumer Ökonom und Berater der Bundesregierung Martin Werding muß mittlerweile eingestehen, daß wir einen "grundlegenden Systemfehler in der Konstruktion der Rentenversicherung" besitzen.

Der Lehrstuhlinhaber für Sozialpolitik stellt zudem fest: "Das rentenfinanzierte Umlagesystem belastet Familien in besonderer Weise – und beengt damit die Spielräume, unter denen Kinder aufwachsen." Während also Millionäre in Deutschland ihre Reichtümer jährlich vermehren und dafür viel zu wenig Steuer zahlen, werden die Armen in der BRD immer ärmer und viele Familien hierzulande geradezu bestraft wenn sie Kinder bekommen.

Dieser Kinder- und Familienfeindlichkeit gehört endlich ein Ende gesetzt. „Deutsche Kinder, statt einwandernde Inder“ muß es deshalb wieder heißen. Zur Finanzierung eines sozialgerechten Rentensystems gehören nicht nur Selbstständige, sondern insbesondere jene kapitalistische Unternehmen herangezogen, die seit Jahren sprudelnde Gewinne aufweisen. Deshalb streiten wir für einen Deutschen Sozialismus, für deutsche Kinder und soziale Gerechtigkeit in unserem Land!

Bild: 1971yes / www.bigstock.com