Gemeinschaftlicher Ausklang des Jahres beim Stützpunkt Ostbayern

Das Holz knisterte im Ofen und sorgte für eine herrliche Temperatur, als sich zahlreiche Mitglieder und Freunde des „III. Weg“-Stützpunkt Ostbayern in einer gemütlichen Gaststätte im Bayerischen Wald eingefunden hatten. Und während man in der Stube gemeinsam eine Woche vor Weihnachten noch einmal die Gemeinschaft verinnerlichte, bedeckte draußen die weiße Pracht des Winters das Land. Eine Atmosphäre, wie sie zur Vorweihnachtszeit nicht besser sein konnte.

Das Programm des Abends war durchaus abwechslungsreich und informativ. So begann die Julfeier mit einem Vortrag von Walter Strohmeier, der noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren ließ. Zahlreiche Aktionen und Geschehnisse rund um den Stützpunkt Ostbayern und die Gesamtpartei wurden hierbei in Erinnerung gerufen, sodass jeder einen Gesamtüberblick zu 2017 hatte. Anschließend entzündeten vier Frauen den Julbogen und trugen hierbei zur Jahreszeit, also der Wintersonnenwende, passende Gedichte vor.

Der Julbogen wurde feierlich entzündet

Ein spannendes Raunen ging durch die Gaststube, als der Nikolaus mit seinem Krampus den Raum betrat. Allerlei Geschichten sammelte er in seinem Buch und ging schließlich durch die Reihen, um dem einen seine Missetaten vorzuwerfen und beim andern lobende Worte loszuwerden. Gekonnt trug er Lob und Tadel in gereimter Mundart vor und der Krampus ahndete den Tadel des Öfteren mit seiner Rute. Hierbei wurde auch ein Fördermitglied freudig in die Mitgliedschaft übernommen und der bärtige Geselle überreichte ihm unter anerkennenden Applaus den wohlverdienten Ausweis.

Der Nikolaus und sein Krampus sorgten für den etwas anderen Jahresrückblick

Kultur, Gemeinschaft und Politik – von allem war etwas dabei

Nach einer Musikeinlage des Liedermacher „Wegbereiter“, der an diesem Abend mehrmals die Gitarre ergriff, konnte der volkstreue Streiter Ewald Ehrl begrüßt werden, den „Der III. Weg“ als Bundestagsdirektkandidat im Landkreis Cham unterstützte. Der „Andreas Hofer von der Oberpfalz“ wie er auch genannt wird, fand passende und nachdenkliche Worte. Im Fokus seiner Ansprache stand die Ausbeutung der Natur und Tierwelt im kapitalistischen Verwertungsprozess. Die Umwelt zu schützen ist seit jeher ein nationales Thema. Massentierhaltung, die Industrialisierung der Landwirtschaft und weitere umweltbezogene Themen können nachhaltig und glaubhaft nur von Menschen gelöst werden, die nicht eine Gewinnmaximierung im Sinn haben, sondern einzig und allein die Erhaltung des Volkes in seiner Gesamtheit mitsamt seinem Lebensraum.

Der volkstreue Streiter Ewald Ehrl bei seiner Rede
Walter Strohmeier bei seinem Jahresrückblick zu Beginn der Veranstaltung

Zum Abschluss des offiziellen Programms wurde eine Versteigerung durchgeführt, wo der ein oder andere sich selbst oder einem seiner Lieben noch ein Weihnachtsgeschenk erstanden hat. Hierbei legte man Wert darauf, besonders individuelle Artikel anzubieten und so waren es meist Unikate, die unter den Hammer kamen, wie beispielsweise Bilder von Unternehmungen auf Leinwänden, ein eigens angefertigter Geldbeutel, eine selbst gemachte Uhr bis hin zum eigens für die Veranstaltung durch Handarbeit erstellten Julbogen.

Eine besinnliche Julzeit all unseren Mitstreitern und Freunden

Auch für das Wohl der Gäste wurde gesorgt. Während zu Beginn der Veranstaltung der bekannte bayerische Schweinebraten mit traditionellen Beilagen gereicht wurde, stärkte eine Hühnersuppe zu Mitternacht die Runde noch einmal. Außerdem waren die Tische mit selbst gebackenen Süßigkeiten und Nüssen gedeckt. So ließ man den Abend auch nach dem offiziellen Programm noch gemeinsam ausklingen, um in diesen Tagen der Besinnung das bald anbrechende neue Jahr kraftvoll beginnen zu können.

„Der III. Weg“-Stützpunkt Ostbayern wünscht in diesem Sinne allen Mitstreitern unserer Partei sowie allen Freunden unserer Nationalrevolutionären Bewegung, ruhige Feiertage im Schoß ihrer Familien und einen guten Start im Jahr 2018.





1 Comment

  • Hallo,
    für mich persönlich die schönste Weihnachtsfeier die ich bis her in meinem Leben mitgemacht habe.
    Da nur Leute mit Hirn und Verstand Anwesend sind und waren. Und was das beste dabei ist, man kann sich da SUPER Unterhalten.
    Weil die wissen usw., was in der noch BRD die Reine und Bittere Wahrheit ist.
    Voallem, können solche Leute mit dem dreck an Volksverräter – Volksverarscher – Volksausbeuter – und noch viel mehr ja NULL Anfangen.

    Weiter so, Ihr und noch ein paar Parteien seit die „““ BESTEN „““ !!! Wie z.b. : „““ Deutsche Konservative „““ ( Ehrl Ewald )

    Maik 04.02.2018