Bulgarien: Hunderte Nationalisten auf Lukow-Gedenkmarsch in Sofia (+Video)

In der Innenstadt der bulgarischen Hauptstadt Sofia marschierten am Samstagabend Hunderte Nationalisten zu Ehren des 1943 ermordeten  bulgarischen Generals und Politikers Christo Lukow auf. Dieser unterstützte das dritte Reich während des Zweiten Weltkriegs. Aus vielen europäischen Nationen nahmen Vertreter nationaler Gruppen an dem Gedenkmarsch teil. Der Schwede Robert Eklund von der Nordischen Widerstandsbewegung sagte treffend in einem Interview, er sei nach Sofia gekommen, um „gegen einen gemeinsamen Feind zu kämpfen – Multikulturalismus, Globalisierung und die EU„.