Frauenbeauftragte will deutsche Nationalhymne ändern

Die Frauenbeauftragte Kristin Rose-Möhring des SPD-geführten Familienministeriums möchte den Text der Nationalhymne – in der BRD wird offiziell nur die 3. Strophe des Deutschlandliedes gesungen – geschlechterneutral formulieren.  Aus „Vaterland“ solle „Heimatland“ werden, aus der Zeile „brüderlich mit Herz und Hand“ solle „couragiert mit Herz und Hand“ werden, zitierte die „Bild am Sonntag“ aus einem Schreiben der Ministeriumsbeauftragten Kristin Rose-Möhring. Daraufhin wiegelte eine Ministeriumssprecher am Montag sb, und sprach von einem „persönlichen Beitrag“ der Gleichstellungsbeauftragten, den er nicht kommentieren könne. Schließlich handele es sich um ein „internes Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ des SPD-geführten Ministeriums. In dem internen Schreiben verwies Rose-Möhring dem „Bild am Sonntag“-Bericht zufolge auf Umformulierungen beispielsweise bei der österreichischen Nationalhymne, bei der im Jahr 2012 aus „Heimat bist du großer Söhne“ geschlechterneutral „Heimat großer Töchter und Söhne“ gemacht wurde.





1 Comment

  • Schon der eiserne Kanzler wusste: Sozialdemokraten sind nichts weiter als vaterlandslose Gesellen! Hier zeigt sich, wie treffend dieser Satz ist. Aber was tun wir Nationalisten? Richtig, wir singen unser Deutschlandlied vollständig in allen drei Strophen, so wie Hoffmann von Fallersleben es für uns Deutsche geschaffen hat.

    Kai 07.03.2018