Sauerland – Flugblattverteilung rund um Treffen von Überfremdungsfetischisten

Hochsommerliche Temperaturen im April belebten gestern wieder die Innenstädte, so auch in Olpe. Deshalb nutzten Aktivisten unserer Partei „Der III. Weg“ das gute Wetter, vor allem auch in Anbetracht der neusten Entwicklung, dass die als Asylantenunterkunft umfunktionierte ehemalige Familienstätte „Regenbogenland“ wieder mit bis zu 400 art- und kulturfremden Ausländern gefüllt werden könnte, um asylkritische Infoschriften zu verteilen.
Zeitgleich trafen sich Überfremdungsbefürworter auf dem Olper Marktplatz unter den ewig gleichen Phrasen „bunt, tolerant und weltoffen“, um bei strahlendem Sonnenschein Teelichter gegen rechts zu entzünden. Ähnlich wie ihre Kerzen blieben die Deutschlandhasser nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit, denn außer denen, die sich sowieso schon gegen das Heimatbewusstsein einsetzen, nahm kein Olper daran Teil.
Aktivisten unserer Partei ließen sich dieses Spektakel natürlich nicht entgehen.

Ein ausführlicher Bericht folgt…





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!