Gaza: Sechs Tote bei Protesten am Grenzzaun

Auch heute rückten wieder weit über 10.000 Palästinenser im Gazastreifen an die Grenze zu Israel vor. Die israelische Armee tötete dabei mindestens sechs Palästinenser, vermutlich wieder durch Scharfschützen. Mehr als 60 weitere Palästinenser wurden den Angaben zufolge verletzt, mehrere davon lebensgefährlich. Mit dem „Marsch der Rückkehr“ wollen die Bewohner des Gaza-Streifens ihr Recht auf Rückkehr in jene Dörfer und Städte, aus denen ihre Familien bei der Gründung Israels 1948 geflüchtet oder vertrieben worden waren, einfordern. Die Protestaktion läuft seit Monaten, wurde aber nach gescheiterten Friedensgesprächen mit Israel wieder intensiviert. Als Reaktion auf die neuen Proteste kündigte der israelische Verteidigungsminister Lieberman an, dass die Heizöl-Lieferungen in den Gaza-Streifen mit sofortiger Wirkung eingestellt werden.