Aktion “ Tierfutter statt Böller “ in Oberfranken gestartet

 

Ende November 2018 startete die Kampagne Tierfutter statt Böller auch in Oberfranken. Mehrere Mitglieder unserer Partei verteilten hunderte Flugblätter im Zentrum der 30.000-Einwohner-Stadt Forchheim. Im Fokus der Aktion lagen hierbei größere Einkaufsmärkte vor denen Passanten die Flugblätter persönlich übergeben wurden. Auch eine Vielzahl von Privathaushalten wurde mit den Informationen versorgt. Die Aktivisten bekamen dabei stets positive Resonanzen.

 

 

Bei der Kampagne „Tierfutter statt Böller“ wird dazu aufgerufen, das hart verdiente Geld nicht an Silvester sinnlos in die Luft zu schießen. Allein im Jahr 2017 haben die Deutschen 137 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben und damit einen neuen traurigen Rekord in Sachen sinnloses Geldausgeben aufgestellt. Dieses Geld wurde im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gejagt. Nun wollen wir dem Volk bestimmt nicht die Freude am Feiern nehmen, aber im Hinblick auf die Maßlosigkeit und die Gefährlichkeit der bunten Knallerei, ist auch hier der goldene Mittelweg zu finden. Dies kommt nicht nur dem Geldbeutel, sondern auch der Umwelt zugute. Als sinnvolle (Ersatz-)Investition erachten wir es zur Jahreswende einmal an die zahlreichen heimatlosen Tiere in den Heimen zu denken und diese zu unterstützen. Eine Möglichkeit, sein scheinbar zuviel vorhandenes Geld sinnvoll einzusetzen. Viele Tierheime sind überwiegend auf Spenden angewiesen, um den Betrieb und die Betreuung herren- und heimatloser Tiere zu bewerkstelligen. Auch Haustiere sind im Kapitalismus nur ein Produkt welches vermarktet und verkauft wird. Ersteres führt häufig auch zu unüberlegten Anschaffungen die dann an die Tierheime gegeben werden. Die Zahl der abgegebenen Tiere steigt seit Jahren an, gerade ehrenamtlich geführte Tierheime stoßen oftmals an ihre Belastungsgrenzen.

Mit der Kampagne soll für dieses Thema sensibilisiert werden. Unserem Parteiprogramm verpflichtet, setzen wir uns mit dieser Aktion für einen natürlichen und artgerechten Lebensraum der Tier- und Pflanzenwelt ein. Leiste auch Du Deinen Beitrag und unterstütze unsere Aktion.





2 Kommentare

  • Vor allem macht das Geknalle auch unseren Tieren Angst!

    Melanie Schulte 08.12.2018
  • Für die Eigenen!!!

    Melanie Schulte 08.12.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!