Matthias Bauerfeind spricht zum zentralen Gedenktag für die Bombenopfer „Ein Licht für Dresden“ in Fulda

 

Am 13. Februar 1945 überfielen englische und amerikanische Luftgangster die wehrlose deutsche Flüchtlingsstadt Dresden und warfen ihre furchtbare tödliche Bombenfracht auf Hunderttausende unschuldiger Zivilisten hernieder. Gut sieben Tage und Nächte brannte die ausgebombte Elbmetropole und mindestens 250.000 Menschen fanden dort einen grausamen Tod. So steht Dresden sinnbildlich für die alliierte Zerstörungswut gegen Deutschland. Doch auch zahlreiche weitere Städte wurden Opfer des Luftkrieges der westlichen Siegermächte, darunter auch mehrmals das hessische Fulda. Dieses widerliche Völkerverbrechen gegen die Menschlichkeit soll auch in Zukunft nicht vergessen werden. Aus diesem Grund findet am 16. Februar 2019 in Fulda ab 15:00 Uhr der diesjährige zentrale Gedenktag der nationalrevolutionären Bewegung für die Bombenopfer statt.

Als letzten Redner können wir euch den stellv. Gebietsleiter Süd vom „III. Weg“, Matthias Bauerfeind, ankündigen.

 

 

Aufruf und weitere Informationen HIER.