Plauen: Verletzte nach Messerattacke

In der Nacht zum Sonnabend haben bisher Unbekannte in einer Wohnung in der Seumestraße auf vier Personen eingestochen und diese zum Teil schwer verletzt. Im Vorfeld ist es zu einer Auseinandersetzung mit 14 Personen gekommen. Im Anschluss habe einer der brutalen Täter, ein Messer nach einer Frau geworfen, die an ihrem offenen Fenster stand. Nur durch die schnelle Reaktion der Frau, indem sie das Fenster schloss, konnte Schlimmeres verhindert werden. Bei den Tätern soll es sich um einen 24-Jährigen, einen 27-Jährigen und einen 29-Jährigen handeln. Alle drei sollen laut Augenzeugen Ausländer gewesen sein.

Deutschland soll so sicher sein wie nie, sagte Innenminister Seehofer (CSU), als er die Kriminalstatistik vorstellte. Doch ein jedes einzelne Opfer ist trauriger Beweis, dass sich unsere Heimat zum Negativen verändert hat.

Verantwortlich dafür ist die skrupellose Politik der Verräterparteien, die unsere Grenzen wie Scheunentore geöffnet haben. Während Woche für Woche neue Verbote und härtere Vorgehensweisen gegen heimatverbundene Deutsche gefordert werden, vergeht kein Tag, an dem es zu keinen Horrormeldungen kommt, bei denen Ausländer die Täter sind.

Multikulti ist gescheitert und wir sind es leid, die Symptome dieses fehlgeschlagenen Versuchs weiterhin in Kauf zu nehmen. Wir wollen wieder Sicherheit in unserer Heimat!

Die Ursache der Probleme ist Überfremdung und die Lösung dieser sind die Schließung und Kontrolle der Grenzen sowie die konsequente Rückführung von illegalen und kriminellen Ausländern!





1 Comment

  • Multikulti ist nicht gescheitert. Ihr unterliegt einem Denkirtum! Im Sinne der „Erfinder“ ein voller Erfolg. Grabenkämpfe und Gewalt auf unterer Ebene, verbunden mit mehr Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt, steigende Mieten in unteren Segmenten, + Wirtschaftswachstum, was der gemeine Bürger für die Vollversorgung derer zahlt.

    Aus PKS Jahrbuch 2018
    Tatverdächtige Zuwanderinnen/Zuwanderer nach Staatsangehörigkeit
    Straftaten insgesamt ohne ausländerechtliche Verstöße

    Nichtdeutsche TV insgesamt: 589.200

    darunter tatverdächtige Zuwanderer: 165.769

    darunter (nur von Zuwanderern)
    Körperverletzung 49.745
    Diebstahl 43.734
    Betrug 36.010
    Leistungserschleichung 23.402

    Straftatverdächtige Zuwanderer aus:
    Syrien 33.488
    Afghanistan 19.040
    Irak 11.956
    Marokko 5.094 .
    Algerien 4.927
    Iran 5.940
    Albanien 4.051
    Eritrea 4.689
    Somalia 4.944

    Max 06.08.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!