Heldengedenken 2020 in Wunsiedel

„Tot sind nur jene, die vergessen werden!“, lautet wieder das Motto für das am Sonnabend, den 14. November 2020, ab 16.00 Uhr stattfindende traditionelle Heldengedenken in der Märtyrerstadt Wunsiedel. Dort wollen wir gemeinsam unserer gefallenen Soldaten, der zahl- und oft namenlosen Bomben- und Vertreibungstoten der Weltkriege und aller anderen Opfer gedenken, die für den Fortbestand unseres Vaterlandes und für ein freies Europa ihr teures Leben ließen.

Die Umerziehung unseres Volkes durch die alliierten Siegermächte des Zweiten Weltkrieges hat dazu geführt, dass ein Kult der Schuld und Sühne hier in Deutschland entstanden ist. Durch eine zu ihren Gunsten umgedeutete Geschichtsdarstellung werden unsere Soldaten als Verbrecher dargestellt und die unzählbaren zivilen Opfer unseres Volkes legitimiert. Ungeniert prangern sie unser Volk in deutschfeindlichen Geschichtslügen an, verleumden unsere Ahnen und trampeln auf dem Andenken unserer Toten herum. Auch die Stadt Wunsiedel erlangte, durch den vom antideutschen Zeitgeist geprägten Umgang mit Persönlichkeiten der deutschen Geschichte, einen äußerst zweifelhaften Ruf.

Wir als Deutsche, welche auch in Zukunft deutsch sein wollen, werden auch dieses Jahr in der Märtyrerstadt Wunsiedel die Gefallenen unseres Volkes in den Mittelpunkt stellen und das Erbe unserer Väter bewahren. In disziplinierter Andacht werden wir unsere Helden in einer traditionellen Demonstration zum Volkstrauertag in unsere Reihen rufen und ihren Mut sowie ihre Treue in unseren Herzen tragen. Ihre unerschütterliche Entschlossenheit soll uns volkstreue Kräfte von heute beseelen, um den selbstlosen Opfermut unserer Ahnen in die jetzige Kampfzeit zu retten. Als leuchtendes Vorbild sollen sie uns im Streit für eine freie, selbstbestimmte und völkisch geprägte Heimat in Deutschland und Europa zur Seite stehen.

Ihre Kraft werde zu der unsrigen, ihre Treue sei unser Auftrag,
ihre Ehre möge uns ewig verpflichtendes Vorbild sein!

Ab Donnerstag, den 12. November 2020, wird auch ein Infotelefon für entsprechende offene Fragen geschaltet sein.

Telefonnummer: 0159 – 02711721

Die hier im Aufruf zur Verfügung gestellten Werbebanner können selbstverständlich ohne Rücksprache auf nationalen Internetseiten und volkstreuen Profilen in den sozialen Netzwerken gespiegelt werden. Weitere Informationen folgen.

Bericht, Bilder und Videos vom Heldengedenken 2019 —-> HIER.





  • Wegen einem aggressiven Österreicher haben die Oberschlesier ihre oberschlesische Heimat an die Polnische Volksrepublik verloren. Wegen Angela werden nach und nach alle Deutschen ihre Heimat an Afrikaner, Araber und Türken verlieren. Es kommen leider keine Eliten. Es kommen Wohlstandsuchende, die in ihrer Heimat nichts besessen, nichts studiert und nichts erreicht haben, deswegen werden sie auch in Deutschland auch nichts erreichen. Leider kommen auch einige brutale Kriminelle wie in diesem Artikkel beschrieben. Das schlimmste daran ist, dass die Einheimischen diese nicht integrierbare Langzeitarbeitslose mit ihren Steuern und Sozialabgaben jahrelang alimentieren müssen. Vollkaskoasyl ohne Obergrenze verursach Sozialausgaben und Probleme auch ohne Obergrenze. Diese Geflüchtete, die nur einkaufen gehen und im Park am Chiemsee oder Bodensee mit Bierflasche und Smartphone sitzen, werden irgendwann auch Rente und Wohngeld verlangen.

    Jörg S. 02.09.2020
    • So recht Sie auch mit dem Rest haben mögen, das mit dem “aggressiven Österreicher” nehmen Sie bitte zurück. Informieren Sie sich im Netz. Es ist wirklich nicht so schwierig, man braucht kein Hacker zu sein, man muss nicht ins Darknet vordringen und es ist Einiges sogar ohne Hürden wie z. B. Anmeldung oder Freischaltung gegen Bezahlung verfügbar. Auch dank des unermüdlichen Einsatzes engagierter Kameraden, die gelöschte Inhalte spiegeln und immer wieder neu hochladen.
      Aber in Wunsiedel geht es um unsere Vorväter, die uns voraus gegangen sind. Sie haben ein Anrecht darauf, dass wir ihrer gedenken. Sogar Tiere tun das, wie man z. B. bei wild lebenden Elefanten beobachten kann. Nur die Linken trampeln auf den Gräbern ihrer Ahnen herum.

      Irmgard 05.09.2020
    • Nicht nur mit dem „aggressiven Österreicher“ liegst du weit abseits der Realität, sondern auch mit „nur wegen Merkel“.

      Zum einen wurde bereits treffend gesagt, dass es nun wirklich nicht schwer ist sich dazu ein klares Bild zu schaffen. Eigenständige Recherche genügt.

      Letzteres hilft auch Zusammenhänge der heutigen Vorgänge zu erkennen und zu verstehen. Da wird das Merkelkeltier allenfalls zum Buhmann auf dem man fleißig drauf hauen kann, aber ist in dieser Rolle eher Ablenkung von den Ursächlichen Kräften die bei weitem älter, aber vor allem strukturierter als das Merkel sind.

      Der Volksgenosse 18.09.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×