Große Aufregung nach provokanten Aufklebern in Kaiserslautern

Bildquelle: https://de-de.facebook.com/matzesdm/

Der bekennende Antifaschist und Kaiserslautern-Fan Mathias de Behler verurteilt von FCK-Anhängern erstellte Aufkleber, welche gegen den 1. FC Saarbrücken gerichtete sind, da man mit antisemitischen und anti-Homo-Sprüchen nicht agieren dürfe. Auf Facebook schreibt dieser unter seinem Account namens Matzes Daily Madness: „Beleidigungen und Diffamierungen die absolut nicht in Ordnung jedoch niemals auf Sexualität, Herkunft, Behinderung, politische Weltanschauung, Religion, Ethnie usw. abzielen.“ Das Behler nicht immer so den Durchblick hat, liegt neben seiner zunehmenden Erblindung wohl auch an seinem linken Weltbild, was er immer wieder auf T-Shirts und in seinem medial gepuschten Youtube-Kanal, auch gegen die eigene Fanszene, so von sich gibt. Siehe hierzu den Beitrag vom swr. Da Behler im vorderpfälzischen Böhl-Iggelheim wohnhaft ist, ist er schon öfters mit Anhängern des SV Waldhof Mannheim aneinander geraten, welche ihm auf sportliche Art und Weise zu verstehen gaben, was sie von ihm und seinem Weltbild halten.

Auch der FCK selbst distanziert sich und vermeldet: „Solche Parolen werden wir nicht tolerieren und hiergegen werden wir mit aller Härte vorgehen“ und daß mit diesen aufklebern „eine Grenze überschritten“ sei. „Wer diese Aufkleber verbreitet, widerspricht allem, wofür unser Verein seit über 100 Jahren steht.

 





1 Kommentar

  • Naja nicht nur von den Sprintern aus Mannheim hat er schon ne Reibe bekommen, auch von den eigenen Leuten!

    Ultra KL 27.11.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×