Partei “Der III. Weg” zur Bundestagswahl zugelassen

Der Bundeswahlausschuss entschied am heutigen Donnerstag, dem 8. Juli 2021, in einer öffentlichen Sitzung über die Anerkennung von Vereinigungen als Parteien für die Bundestagswahl 2021. Unsere nationalrevolutionäre Partei “Der III. Weg” wurde vom Bundeswahlausschuss zugelassen. Als Nächstes entscheiden Ende Juli die Landeswahlausschüsse über die Zulassung der Landeslisten. “Der III. Weg” hat eine Landesliste in Sachsen und Bayern eingereicht. Außerdem wurde im Vogtlandkreis ein Direktkandidat zur Wahl am 26. September 2021 aufgestellt.

Matthias Fischer (stellv. Parteivorsitzender)




  • Wie sieht es mit NRW aus?

    Dominik 08.07.2021
  • Aufgrund der Absurdität des deutschen Wahlrechts bringt das mit den “Direktkandidaten” für kleine Parteien nichts, wenn es nicht wenigstens 3 sind und alle gewählt werden. Andernfalls erhalten die anderen Parteien zusätzliche Sitze mehr, daß der erfolgreiche Direktkanditat rechnerisch neutralisiert wird.

    RW 08.07.2021
    • Hätte «erhalten […] soviele zusätzliche Sitze» werden sollen.

      Es gibt noch einen anderen, spaßigen Effekt hier: Alle Leute, die ihre Zweitstimme einer Partei geben, die die 5% nicht schafft, arbeiten gegeneinander: Ihre Stimmen haben keinen Effekt außer die Anzahl der Stimmen, die für 5% nötig sind, zu erhöhen. Deswegen ist die erste Reaktion auf eine neue Partei «spalten»: Dann zerfällt sie wieder in Teile, die sich gegenseitig neutralisieren.

      RW 09.07.2021
  • Das ist sehr gut . Ich werde euch und Udo wählen.

    Rico Grundmann 08.07.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×