Afghanen randalieren in Paris

Home/Ausland, Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Afghanen randalieren in Paris

In Paris kam es nach einer Demonstration von etwa 200 Afghanen zu Krawallen, bei denen Feuer gelegt sowie Passanten und Geschäfte angegriffen wurden. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm mehrere Migranten fest. In den sozialen Medien verbreiteten sich kurz danach Videos der Ausschreitungen, während die Mainstream-Medien kaum darüber berichteten, was für große Entrüstung bei den Franzosen sorgte. Konservative und patriotische Parteien verurteilten die Vorfälle. „Unser Land ist zum Fußabtreter der Welt geworden“, so der Vorsitzende der Rassemblement National, Jordan Bardella. Andere sprechen von „Kabul in Paris“.

Der Auslöser der Demonstration ist dabei auch noch zu erwähnen, sagt er doch einiges über die Mentalität der Migranten aus: Ein Afghane hatte zwei Männer erschossen, darunter ebenfalls ein Afghane. Nach der Tat legte er ein Feuer, welches außer Kontrolle geriet. Der Mann sprang daraufhin aus dem Fenster und starb dabei ebenfalls.

Die einen Afghanen bringen sich gegenseitig um und die anderen ziehen mit ihrer Zerstörungswut randalierend durch die Straßen. Und das mitten in einer europäischen Hauptstadt! Durch die unkontrollierte Masseneinwanderung holen wir die Zustände der fremden Länder zu uns. Die europäischen Völker müssen unter zunehmendem Ausländerterror leiden, weil sie von Volksverrätern regiert werden, die unsere Heimatländer systematisch zerstören.

Es muss endlich Schluss damit sein! Die Masseneinwanderung und damit einhergehende Überfremdung muss beendet werden! In Deutschland ist daher unsere nationalrevolutionäre Bewegung angetreten, um die Machtverhältnisse in unserem Land grundlegend umzuwälzen und eine Agenda zur konsequenten Rückführung der Fremden in ihre Herkunftsländer durchzusetzen. Auch in den anderen europäischen Ländern, wo dieselben völkerfeindlichen Marionetten überstaatlicher One-World-Architekten regieren, braucht es einen revolutionären Wandel, damit unsere weißen Völker, unser Kontinent und seine jahrtausende alte Kultur überleben können.

 

Europa erwache!

Noch keine Kommentare.

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×