Berlin – wo wir sind, kämpfen Deutsche wie Löwen!

Home/Parteigeschehen/Berlin – wo wir sind, kämpfen Deutsche wie Löwen!

Gestern abend war es wieder so weit: Ein Überfallkommando krimineller Subjekte wollte im Schutze der Dunkelheit erneut seinen politischen Terror ausüben. Doch dieses Mal war etwas anders: Dieses Mal gerieten sie an den Falschen. Sie suchten ein Opfer – und trafen auf einen Gegner! Zu sechst griffen sie ein Mitglied unserer Bewegung an, das sich auf dem Rückweg vom Sporttraining befand. Aus dem Hinterhalt attackierten sie ihn ohne Vorwarnung mit Pfefferspray und Stichwerkzeugen. Doch mit einer solchen Gegenwehr hatten sie offensichtlich nicht gerechnet: Trotz Pfefferspray im Gesicht, Schlägen aus allen Richtungen und Stichverletzungen verteidigte sich der junge Aktivist wie ein Löwe gegen die rote Bande. Das Resultat: Zwei der Angreifer schafften es nicht einmal mehr zu ihren Fahrrädern, die anderen ließen ihre schwerverletzten Mittäter liegen und ergriffen die Flucht!

Zeugen alarmierten währenddessen die Polizei und Rettungskräfte. Zwei Angreifer und unser Aktivist kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, während ein größerer Polizeieinsatz die gesamte Gegend absicherte. Jedoch nicht nur die Polizei: Viele Mitstreiter unserer Bewegung solidarisierten sich noch am selben Abend und waren im gesamten Kiez aktiv, um verdächtige Personen ausfindig zu machen. Auch die Anwälte unserer Partei waren unverzüglich zur Stelle, um weitere Informationen zur Sache einzubringen. Denn eines ist klar: Der Angriff auf unser Mitglied war ein Angriff auf uns alle und somit steht unsere Gemeinschaft nun noch viel stärker zusammen!

Das Wichtigste: Unserem verletzten Aktivisten geht es den Umständen entsprechend gut. Vor allem aber hat er durch sein entschlossenes Verhalten ein klares Signal in die Welt gesandt: „Egal in welcher Situation man sich befindet, ob Linksextreme nach deinem Leben trachten, oder das LKA dich kriminalisieren will, du entscheidest, ob du Opfer oder Sieger bist!“

In den kommenden Tagen wird sich das Puzzle weiter zusammensetzen und die Hintergründe der feigen Tat und die Erkenntnisse zu den Tätern werden konkreter. Die Reaktionen darauf werden die Entsprechenden sein.

Die unmissverständliche Botschaft dieses Abends steht aber bereits jetzt fest: Niemand muss ein Opfer werden! Weder als Individuum, noch als Bewegung! Selbst bei Überfällen aus dem Hinterhalt und erdrückender Übermacht kann man siegen – solange man nie aufgibt und ein mutiges Herz in der eigenen Brust schlägt.

Deshalb erfüllt uns kein Schrecken über einen solchen Angriff – sondern Stolz darauf, wie unser Mitglied einer bewaffneten Übermacht aus dem Hinterhalt getrotzt hat. Einer unseren jungen Aktivisten hat wieder einmal bewiesen: Auch im Jahr 2024 können deutsche Männer immer noch wie Löwen kämpfen!

Wenn auch DU Teil einer Bewegung sein willst, die lieber kämpft als klagt, dann melde dich noch heute bei uns. Regelmäßige Selbstverteidigungsseminare, Selbstverteidigungstrainings und Schulungen zum Selbstschutz findest du unter anderem bei unserer Arbeitsgemeinschaft „Körper & Geist“.

Werde kein Opfer – werde Nationalrevolutionär!

 

1 Kommentar

  • Schade, dass der Spruch „leichte Schläge erhöhen das Denkvermögen“ falsch ist, sonst wären wieder sechs von ihrer Dummheit kuriert. Unserem Aktivisten: Hut ab für die gebrachte Leistung und gute Besserung

    Nadja Beeker 28.04.2024
  • Ehrenhafter Kamerad, Maskenmann TV sagt Respekt!

    Maskenmann TV 25.04.2024
  • Die Konfrontation mit den roten Horden dauert schon lange an, aber ihr Terror darf nicht die Straßen Deutschlands oder irgendeines europäischen Landes erobern.

    Roberto 22.04.2024
  • Danke für den Artikel – etwas weniger Pathos wirkt authentischer und weniger Albern. Der junge Mann hat seinen Stand bewiesen – punkt.

    Hans 22.04.2024
  • Schöne Botschaft, wer Deutsche angreift, muss damit rechnen daß er sich einen Zahn ausbeißt. Danke an den jungen Mann !
    Dennoch schade daß sich ein Angreifer wohl bleibende Schäden zugezogen hat – das wird ihm zwar lange Mahnung sein – aber besser wäre gewesen er hätte sich garnicht erst dazu bewegen lassen so eine Dummheit zu begehen. Diese Dummköpfe sind nicht unsere Feinde…

    Dem Angegriffenen gute Besserung !!!

    Hansl 22.04.2024
  • Auf „Welt TV“ bei „YT“ gibt es Berichte.

    Luise 22.04.2024
  • Wir wünschen euren Aktivisten. gute Besserung und schnelle Genesung zu
    mit kameradschaftlichen grüßen NRW Steht Zusammen

    NRW Steht Zusammen 22.04.2024
  • gute Besserung und Sport Frei.

    Celli 22.04.2024
    • Suchst Du den Streit ? Dann vielleicht zu den roten wechseln ?… Nochmal – die verblendeten Deutschen sind nicht unsere Feinde.

      Hans 22.04.2024
  • Der tapfere junge Mann, hat meine Achtung. Gut dass es noch solche deutschen Männer gibt. Die Gerichte, werden das anders sehen, wetten dass?

    Annemarie 21.04.2024
  • Meine Hochachtung und gute Besserung, für den germanischen Berserker! Und eine Botschaft an den feigen roten Mob, ich hoffe es hat euch ordentlich weh getan, und dass ihr eine harte Strafe zusätzlich zu euren selbstverschuldeten Schmerzen bekommen werdet! Allen anderen Roten sollte dies eine Lehre sein, legt euch besser nicht mit uns Nationalrevolutionären an! Hoffentlich wird diesmal ein Richter hart durchgreifen, Wunder gibt es ja bekanntlich immer wieder. In diesem Sinne: Der 3. Weg VORAN!

    Martin 21.04.2024
  • Glückwunsch. Allerdings kann man sich den Ausgang denken: Anklage wegen Körperverletzung seitens der weisungsgebundenen Staatsanwaltschaft.

    RW 21.04.2024
  • Bravo, Gratulation und Glückwunsch! Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

    Henrik 21.04.2024
  • besser wäre es gewesen, nach der Verteidigung möglichst schnell das Weite zu suchen, ich vermute der Aktivist kriegt jetzt auch noch ne Anzeige u. Strafe

    Aloisius 21.04.2024
    • Lässt sich außerhalb der Situation einfach sagen… muss aber nicht sein – er wird genesen im Verhältnis 1:6 reife Leistung.

      Hansl 22.04.2024
  • Alles gute dem mutigen jungen Mann! Endlich hats mal welche von dieser Roten Terrorbande erwischt! Staatlich finanziertes und feiges Pack!, die sogar alte wehrlose Bürger für ihre Meinung verprügeln.

    Jan Wassmer 20.04.2024
  • Die Schlagzeile von gestern Abend: „Messerstecherei zwischen Nazis und AnTiFa“.
    Ich hoffe dass es dem Kameraden relativ gut geht und möge er bald genesen.

    Frank Müller 20.04.2024
  • Klasse, den Antifanten ordentlich eingeheizt!👍

    Thomas Gericke 20.04.2024
  • ❤️❤️❤️

    Hendrik 19.04.2024

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×