Chrysi Avgi: Selbstreinigungsprozeß geht weiter

Umso näher der Wahltermin im Mai 2014 an der Ägäis rückt, desto mehr Fahrt nimmt auch die rasende Verfolgungswut der eu-hörigen Kleptokraten-Regierung gegen die nationalistische Freiheitsbewegung der Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) nun auf. Insbesondere die Parlamentarier der erfolgreichen NS-Partei, die regelmäßig kostenlos Lebensmittel an ihre ärmsten geschändeten Volksgenossen ausgibt, scheint die skrupellose und volksfeindliche Junta in Athen gezielt mit immer abenteuerlicheren Drohungen zu überziehen. So will man ideologisch nicht so gefestigte Aktivisten mit Inhaftierungsgerüchten, schmutzigen Bestechungsgeldern und angekündigten Existenzvernichtungen beeindrucken und zum ehrlosen Abschwören vom nationalen Freiheitskampf bewegen. Eine perfide Masche der auf Vernichtung setzenden korrupten Pseudo-Demokraten, die man auch aus Deutschland gegen systemalternativen Vereinigungen angewandt leider zur Genüge kennt.

Daher trennt sich auch an der Ägäis zusehends nun die Spreu vom Weizen: Nachdem wie erst jüngst berichtet der Parlamentsabgeordnete Chrysovalantis Alexopoulos die Seiten wechselte und sich unter dem Eindruck einer Angst- und Panik-Attacke ehrlos den Verfolgern des griechischen Volksverband anschloß, mußte nur kurz danach noch ein zweiter parlamentarischer Abweichler aus der Goldenen Morgenröte ausgeschlossen werden, weil auch dieser Judas sich augenscheinlich dem Druck der behördlichen Schergen unterwarf. Mit Schimpf und Schande entfernte man so den erst im Januar 2014 inhaftierten Efstathios Boukouras aus der griechischen Widerstandsbewegung. Er wurde unwiederbringlich aus der Gemeinschaft der treuen Kämpfer ausgestoßen, da er sich vom Gedanken der Wiedergeburt Griechenlands aus persönlichen Gründen feige distanzierte.

Nach dem schmachvollen Abfallen der zwei Fraktionsmitglieder verfügt die nationale Hoffnungspartei der Hellenen aber immer noch über 16 der 300 Sitze im griechischen Parlament. Jene Abgeordneten der Goldenen Morgenröte, die sich noch in politischer Gesinnungshaft befinden, zeigen sich auch angesichts der jüngsten staatlich inszenierten Verräteraktionen innerlich weiterhin stark und ungebrochen. Es bleibt zu hoffen, dass mit dem Ausscheiden der zwei erbärmlichen Gestalten der in revolutionären Bewegungen ab und an notwendige Selbstreinigungsprozeß nun für die NS-Partei ein Ende gefunden hat und die volle Konzentration wieder auf die Wahlen im Mai gelenkt werden können.

Der hellenistische Volksbefreiungsbund gibt sich angesichts der vielfältigen Angriffe auf die Chrysi Avgi in einem von einer staatlichen Diebesbande gegen sie geführten schmutzigen Krieg jedoch weiterhin kämpferisch. Die verbliebenen Parlamentsabgeordneten sowie die ganze Bewegung der Goldenen Morgenröte werden durch das reinigende Gewitter nur noch stärker denn je aus den Repressionsmaßnahmen und den staatlich angeschobenen feigen Verratshandlungen hervorgehen, hieß es einhellig aus dem Parteibüro in Athen. Die Figur des Phönixes, der aus der Asche im neuen Glanz wieder ersteht, ist bekanntermaßen der griechischen Mythologie entlehnt und spiegelt ganz sinnbildlich die aktuelle politische Passionsgeschichte der Goldenen Morgenröte in Griechenland wieder.





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×