1.000 € Preisgeld für antideutsche „Courage“

In Jena war es wieder soweit, der „Jenaer Preis für Zivilcourage“ wurde zum 18ten Mal an einen willfährigen Systemling vergeben. Auserkoren und mit Lob und einem Preisgeld von 1.000 € überschüttet wurde Silke Dombrowski, Inhaberin des Fitnessstudios „Progesund“ und hat wohl eine eigene Auffassung von freier Meinungsäußerung

„Progesund“ bildet Mitarbeiter aus und unter den wohl zahlreichen jungen, oft angepassten Gut- und Bessermenschen gibt es immer auch ein paar gesundgebliebene Querdenker. Ein solcher Querdenker traf in Form eines Azubis auf Silke Dombrowski. Der junge Herr hat einen Schlüsselanhänger der Marke „Thor Steinar“ öffentlich getragen und somit den antideutschen Aktivismus in seiner Vorgesetzten geweckt. Diese war entsetzt darüber, dass man Schlüsselanhänger einer Modemarke zur Schau stellen darf. Die Marke „Thor Steinar“ wird doch ausschließlich von „Neonazis“ getragen und steht somit für ein „menschenfeindliches“ Weltbild, so urteilte wohl Silke Dombrowski. Dem geneigten Leser sei gesagt, dass „Thor Steinar“ nicht ausschließlich von Personen des nationalen Spektrums getragen wird und dass die Marke in diesen Kreisen teilweise umstritten ist.

Die Inhaberin und Ausbilderin schritt zur Tat und lud die Eltern des Azubis zu einem Gespräch. Bei diesem Termin wurde das Tragen des Anhängers von den Eltern als Versehen dargestellt, verständlich wollten die Eltern ihr Kind doch vor Repressionen und Arbeitslosigkeit schützen. Dombrowski gab sich damit nicht zufrieden, angeblich ging es ihr dabei nicht um den Ruf von „Progesund“, sondern einzig und allein um das Wohl des jungen Auszubildenden. „Positives einwirken“ wird von der BRD Journaille als Ausruf benutzt, wenn Silke Dombrowski mit aller Gewalt versucht, ihr Weltbild Andersdenkenden aufzuzwingen.

Das Elterngespräch reichte nicht aus, im Unternehmen fand ein Seminar für alle Mitarbeiter statt, über das Thema „Marken“. Dort wurde dann wohl vermittelt, was getragen werden dürfe und was nicht. Ganz im Sinne des freiheitlichsten Staats, der je auf deutschem Boden existierte.

Dombrowski suchte ebenfalls das Gespräch mit der Berufsschule. Hierbei wurde fleißig weiter gegen den jungen Deutschen gehetzt, er wolle provozieren, so das „tiefgründige“ Urteil der Berufsschule. Wie das? Mit einer weiteren Modemarke? Oder etwa mit einer freien und gar prodeutschen Meinung?

Schlussendlich wurde dem Auszubildenden fristlos gekündigt, da seine Meinung einen Imageschaden für „Progesund“ hervorrufen würde und mit der geistigen Haltung der Inhaberin nicht übereinstimmt. So ging es wohl doch nur um das Unternehmen und die Meinung Dombrowskis, nicht aber um den jungen Menschen, der gern einen Beruf erlernen wollte. Die Schlichtungsstelle der IHK Gera schaltete sich ein und so wurde aus der rechtlich nicht haltbaren fristlosen Kündigung eine „einvernehmliche Auflösung des Ausbildungsvertrags“. Wie man die vorzeitige Beendigung eines Ausbildungsvertrags aufgrund eines Schlüsselbandes bzw. einer nonkonformen Meinung nun nennt, spielt eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist, dass einem jungen Menschen eine Perspektive für die Zukunft genommen wurde, weil er nicht in das politisch korrekte Bild der Bundesrepublik und seiner Jünger passt.

Diese antideutschen Zustände müssen beendet werden. Es darf nicht weiterhin Usus sein, dass Personen, die gegen unser Volk agieren, dafür einen Extralohn einstreichen. Der Raub von Perspektiven und das Drangsalieren der deutschen Jugend gehört geahndet und nicht belobigt. Der „Jenaer Preis für Zivilcourage“ muss abgeschafft werden. Es geht bei diesem Preis nicht um Zivilcourage, er ist eine weitere Waffe gegen das Deutschtum und seine Anhänger und damit eine Waffe gegen alle Deutschen.





3 Kommentare

  • Man kann nur hoffen, dass den Eltern mit so einer Aktion ein Licht aufgegangen ist, und sie zu Verstand kommen und merken was in diesem Land so läuft.
    Gewisse Leute lieben den Verrat aber nicht den Verräter.
    Das sollten sich solche Leute mal merken.
    M.f.G.
    Wilhelm

    Wilhelm 20.06.2019
  • ALLE werden ihre Strafe für ihr Anti-Deutschtum bekommen……
    Es wird NICHTS vergessen!!
    Weder das Gute, noch das Böse……

    Detlef Glaser 20.06.2019
    • Die Art, in der sich Saat der die Gutmenschen Zersetzung in die nationale Volksgemeinschaft eingepflanzt wird ist nur dazu da den letzten Tropfen Ehre und Willen eines Deutschen zu brechen! Dazu wird sogar die Familie benutzt um dmit Meinungen von grünlinksversifften Ideen den Familien-Zsammenhalt zu zerstören! Deshalb ist es wichtiger den je, eine völkische Basis wie den dritten Weg zu unterstützen!

      Rödel Oliver 20.06.2019