Vom ICH zum WIR im Thüringer Wald

 

Während immer wieder an mehr Menschlichkeit für sogenannte „Flüchtlinge“ appelliert wird, werden deutsche Familien immer mehr im Stich gelassen. So eilten Aktivisten aus dem Thüringer Wald dem Hilferuf deutscher Familien nach. 

 

 

Denn wo der Staat versagt, packen wir an!

Mit Sachspenden konnte hier zwei jungen Familien geholfen werden, deren Kinder mit dem Schulbeginn den nächsten Lebensabschnitt antreten. 

 

 

Gemeinschaft ist mehr als nur ein Wort. 

Wenn der Staat versagt, müssen wir Deutschen näher zusammenrücken und uns selber helfen. Werde auch DU ein Teil der Gemeinschaft und unterstütze unsere politische Arbeit.





3 Kommentare

  • @Peter Perscheid: Was machst du denn als ECHTER Nationalist? So wie ich das sehe pöbelst du nur ein wenig im Weltnetz rum. Du bekommst nichts auf die Reihe und musst deshalb die Taten anderer schlecht reden, um dich besser zu fühlen. Wenn du als ECHTER Nationalist nicht einmal deinem eigenen Volk helfen willst, dann bist du nur ein Blender.

    Revolutionär 26.08.2019
  • Tut endlich was!

    Dirk Birk 21.08.2019
  • Und sowieso: Welchen Deutschen soll man denn noch helfen? Etwa denen, die einen täglich belügen, betrügen, abzocken, einen als Nazi abstempeln (und das, mitunter, auch so klar formulieren), alles Völkische ins Lächerliche ziehen (zumindest alles deutsche Völkische!), Patriotismus und/oder Nationalistisches allenfalls nur heucheln, um daraus Kapital (zumeist finanzieller Natur) zu schlagen (so, wie Ihr es tut)? Oder Deutsche, die sich nie einmal für einen Landsmann einsetzen (Vereinskollegen, Arbeitskollegen, irgendwelche Motorrad- oder sonstige Clubs mal ausgenommen, ebenso Familien und Freunde – das ist ja ein ganz anderer Zusammenhalt, bzw. einer, den man nicht mit dem völkischen Zusammenhalt vergleichen kann!), aber jederzeit eingreifen, wenn einer ihrer Landsleute Probleme mit einem Ausländer oder Pass-Deutschen hat, sich dann aber, natürlich, auf die Seite des Ausländers oder Pass-Deutschen stellen (habe ich schon zu genüge erlebt, alles zuvor Geschriebene, ebenso)? Oder etwa die Deutschen, die sich in diesem mittlerweile (hmmm, eigentlich schon lange, mindestens schon 30 Jahre) Multikulti-„Staat“ wohl, pudelwohl fühlen? Also Deutsche, die gar nicht gerettet und/oder beschützt werden wollen – am wenigsten von „Nazis“?

    Für diese Deutsche soll man hier noch seinen ArLLerwertesten hinhalten? Ernsthaft? Nein, natürlich nicht! Gut, es sei denn, man hat den Patriotismus/Nationalismus nur als eine Geschäftsidee (oder anderweitige, eigennützige Vorteile) für sich entdeckt und zieht nur eine Show ab – wie Ihr! Jaaaaaa, ja dann ergibt das natürlich einen Sinn!

    Für mich seid Ihr nur Schauspieler, Heuchler, Verlogene und dreckige Vaterlands- und insbesondere Volksverräter!

    Gruß von einem ECHTEN Nationalisten!…………. der aber erkannt hat, dass das absolute Gros des deutschen Volkes gar nicht so leben will, wie alle ECHTEN Nationalisten, einschließlich meiner Wenigkeit.

    Peter Perscheid 18.08.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!