Ungarn beschränkt Homo-Propaganda

Ungarns Parlament hat mit den Stimmen der patriotischen Regierungsmehrheit ein Gesetz beschlossen, das die naturgegebene Sexualität stärkt. Im standesamtlichen Personenregister darf zukünftig nur noch das biologische Geschlecht eines Menschen geführt werden, welches mit seiner Geburt eingetragen wurde. Eine spätere Änderung wie z.B. im Zuge eine Geschlechtsumwandlung ist nicht möglich. Menschenrechtsorganisationen bejammern die neue Regelung. So erklärte David Vig von Amnesty International Ungarn: “Diese Gesetzgebung (…) setzt Trans-Personen und intersexuellen Menschen weiterer Diskriminierung aus.” Sie verstärke eine “intolerante und feindselige Umgebung” für diese Menschen und werfe Ungarn zurück ins Mittelalter.

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban bekämpft schon seit längerem zum Wohl der natürlichen Familie die in Euopa grassierende Genderpropganda und hat beispielsweise Genderuntericht an Ungarns Universitäten verboten.

 

 





1 Kommentar

  • Wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Es wird Zeit, daß dieser Schritt auch hierzulande vollzogen wird.

    Beauseant 20.05.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×