Ausländerkrawalle erschüttern Frankfurt am Main (+Videos)

Vorsicht AusländergewaltDie Multi-Kulti-Metropole Frankfurt am Main erlebte in der Nacht zu Sonntag schwere Ausschreitungen. Wie die Polizei mitteilte, kam es in den frühen Morgenstunden zuerst zu einer Massenschlägerei zwischen zwei Gruppen auf dem Opernplatz, auf dem zuvor Tausende Jugendliche sich trotz Corona-Auflagen ein öffentliches Besäufnis lieferten. Als die Polizei gegen die Schläger vorgehen wollte, griffen rund 300 Männer und Frauern, vornehmlich Ausländer, die Polizisten mit Flaschen und anderen Gegenständen an. Mindestens fünf Polizisten seien dabei verletzt worden. Zudem gebe es hohe Sachschäden. “Von der Qualität, aber auch von der Anzahl ist das etwas, was ich in Frankfurt noch nicht erlebt habe“, sagte Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill zu den Geschehnissen. Bereswill zufolge wurden 39 Personen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren festgenommen. Wie auch zuvor bei den Krawallen in Stuttgart, als die sogenannte Partyszene zuschlug, wird auch hier die vornehmlich ausländische Herkunft der Randalierer totgeschwiegen. Aber die gemachten Videos sprechen eine andere Sprache…

 





  • Geliefert wie bestellt. Frau Merkel kann sich hochzufrieden zurücklehnen.

    Jörg 22.07.2020
  • Noch vor Kurzem hätte ich niemals geglaubt, dass ich so was einmal sagen oder schreiben würde, aber Änderungen passierten ja schon immer und seit einer schon längeren Weile, in immer größerem Ausmaß und in immer kürzeren Intervallen: Solche und noch viel üblere Dinge müssen nicht nur passieren, sondern noch viel häufiger und in unzähligen Städten und auch ländlichen Gebieten zeitgleich. Ebenso müssen die Corona Maßnahmen noch viel mehr und extrem härter werden. Ebenso die ganzen Klima Maßnahmen und Lärm Geschichten, wie in Tirol. Also die bezüglich der Motorräder. Dann müssen die Migranten und Passdeutschen noch viel mehr bevorzugt werden. Des Weiteren muss diese von Marxisten erfundene und vob von selbigen gelenkte BLM Bewegung noch viel weiter und mit noch viel mehr Elan gepuscht werden. Vor allem muss gegen uns Weiße noch viel mehr gehetzt und vorgegangen werden.

    Denn leider wird es nur so, wenn überhaupt, ein anderes Denken in dem deutschen Volke geben. Leider nur so. Alles andere wäre bzw. ist utopisch.

    Daniel Welch 21.07.2020
    • Bereits im 19. Jahrhundert schrieb der Dichter vom ‘Lied der Deutschen’ bzw. Deutschlandlied/deutsche Nationalhymne:

      <<>>

      Nicht Mord, nicht Bann, nicht Kerker
      Und Standrecht obendrein —
      Es muß noch kommen stärker,
      Wenn’s soll von Wirkung sein.

      Ihr müßt zu Bettlern werden,
      Müßt hungern allesamt,
      Zu Mühen und Beschwerden
      Verflucht sein und verdammt!

      Euch muß das bißchen Leben
      So gründlich sein verhaßt,
      Daß ihr es weg wollt geben
      Wie eine Qual und Last!

      Dann, dann vielleicht erwacht noch
      In euch ein beßrer Geist,
      Der Geist, der über Nacht noch
      Euch hin zur Freiheit reißt.

      (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben; Lyrische Gedichte: Zeitgedichte: Gelegenheitsgedichte und Trinksprüche, Bong 1845, S. 141)

      Doch ob ein Erwachen/Umdenken im deutschen Volk nach 75 Jahren Umerziehung (‘Reeducation’ durch und im Auftrage der Alliierten; übrigens nach sogenannten UN-Regelwerk erfüllt es den Tatbestand des Völkermordes!) überhaupt noch in Aussicht gestellt ist, wenn man mit klarem Verstand die Menschen so betrachtet?
      Ich sah bereits viele, die ernsthaft glauben ihr ganzes Leben in Freiheit und einem freien Land (BRD) verbracht zu haben und treten doch zeitlebens anteilig ihren Zins an einer Gruppe ab. Nur ein Land und dessen Volk, daß zinslos über seine Währung, dessen Deckung und den Ausnahmezustand selbst bestimmen kann, ist frei!
      In Salamitaktik wurden uns soziale Errungenschaften usw. in einem Zeitraum von Dekaden Stück für Stück genommen, gleichzeitig eine schleichende Verfremdung durch illegitime Einwanderung unser Volk derart so daran gewöhnt, daß es diese Zustände als ganz normal empfindet.
      Es bräuchte noch einmal 75 Jahre zur Genesung, wenn man über seine Bildung und Geschichte selbst die Kontrolle besäße – die wir aber gewiß nicht mehr haben. Darum bleibt wohl oder übel ein radikaler Wandel, der leider einiges an Erduldung und drastischen Verwerfungen erfordert.
      Aber besser so und ein überleben unseres Volkes gesichert, als in einer wurzel- und identitätslosen Menschenmasse aufzugehen.

      Ron 22.07.2020
    • Perfekt geschrieben und absolut klasse die Realität erkannt. Ja, leider würde es nur so die Deutschen aufwecken…. wenn überhaupt. Aber so würde zumindest eine nennenswerte Chance bestehen. Vielen Dank für Deinen tollen Beitrag, Kamerad.

      Maul Korb 26.07.2020
  • Man wünscht sich sehr, das es irgendwann nicht mehr möglich ist, das alles tot zu schweigen.
    Stuttgart und Frankfurt sind erst der Anfang.
    Die Systempresse wird nicht mehr alles “verlügen” können, so lange es eine Berichterstattung wie die Eure gibt.
    Weiter so!

    Siegener 20.07.2020
    • Wohnst Du wirklich in Siegen und bist Du indigener Deutscher?

      Maul Korb 26.07.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×