Wien: Rechtsextremismus-Experte erhält 2 Monate bedingte Freiheitsstrafe nach Angriff auf Burschenschafter

Auf dem Weg zum Burschenschafter-Bummel an der Universität Wien wurde Anfang des Jahres der Burschenschafter Florian Köhl (20) von einer Gruppe Linksextremisten gestoppt und tätlich angegriffen. Einer der Angreifer wurde nun zu einer lächerlichen Bewährungstrafe von zwei Monaten verurteilt. Der sogenannte “Rechtsextremismus-Experte” Alexander W. (30) hat nach Auffassung des Gerichts dem Mitglied der Wiener akad. B! Albia ins ins Gesicht geschlagen, so dass dieser Prellungen im Gesicht davontrug. Dazu kam eine Verletzung der Lendenwirbelsäule, mutmaßlich durch einen Fußtritt.

Generell empfiehlt es sich aber, körperlich fit und wehrhaft zu bleiben, um solchen Angriffen auf Leib und Leben entsprechend was entgegen setzen zu können. In den seltensten Fällen werden die linksextremen Täter seitens der Polizei ermittelt und noch seltener verurteilt.

Ein ausführliches Interview mit dem Burschenschafter Florian Köhl findet man hier.





1 Kommentar

  • Der Linksfaschist bekommt hoffentlich einen notgeilen Neger als Zellgenossen

    Ösilandhirnverbrannt 23.07.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×