Hildburghausen: Betrunkener Ausländer entblößt sich

Am Mittwoch wurde uns aus gut unterrichteter Quelle von einem erneuten Vorfall im Zusammenhang mit Asylanten in Hildburghausen berichtet. In einem Lebensmittelgeschäft in der Coburger Straße kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Angestellten des Lebensmittelgeschäftes und einem stark alkoholisierten Asylbewerber aus den gegenüberliegenden Asylantenwohnungen. Als die Angestellten den berauschten Asylanten aufforderten, dem staatlich verordneten Tragen einer Maske nachzukommen, weigerte sich dieser und beschimpfte die Angestellten des Lebensmittelmarktes aufs Gröbste. Anschließend entkleidete er sich bis auf die Hose und während er sich an den Genitalien berührte, wurden die Beleidigungen und Beschimpfungen noch ausfallender.

Daraufhin erteilten die Angestellten dem frechen Asylforderer Hausverbot und verwiesen ihn des Geschäftes. Dieser kam dem Verweis nicht nach. Erst die gerufenen Polizeibeamten konnten den fremden Trunkenbold aus dem Geschäft entfernen.

Nach diesem Vorfall, der sich als ein weiterer “Einzelfall“ in die vielen Berichte über dreiste Asylforderer einreiht, sollte es auch in Hildburghausen gelten:
Asylflut stoppen! Kriminelle Ausländer raus!





Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×