Winterhilfe 2017 gestartet

Nur wenige Grad über dem Gefrierpunkt liegt normalerweise die durchschnittliche Temperatur in den Wintermonaten in Deutschland. Für über 300.000 Menschen heißt es, in der Kälte des Winters auf der Straße zu leben. Doch nicht nur Obdachlose sehen sich den kalten Temperaturen ausgesetzt, 10 Prozent aller Kinder in Hartz-IV Familien haben laut der Bertelsmann-Stiftung keine ausreichende Winterkleidung. Zur Tafel gehen regelmäßig ca. 1,5 Millionen bedürftige Personen. Davon sind etwa 30 Prozent Kinder und Jugendliche, sowie 17 Prozent Rentner. Zahlen, die für den reichsten Staat in Europa ein Armutszeugnis darstellen.

Obdachlosenheime statt Asylantenheime

Wir haben in den letzten zwei Jahren eine wahre Asylflut in der BRD erlebt. Von diesen sogenannten Flüchtlingen sind gerade einmal 1,7 Prozent laut Bundesamt für Migration tatsächlich asylberechtigt. Dennoch bleiben Hunderttausende auf Kosten des deutschen Steuerzahlers hier im Land, da in der BRD eine konsequente Abschiebepraxis quasi nicht existiert. Die Kosten für die Unterbringung und Betreuung von Asylanten steigen derweil ins Unermessliche.

Erst unser Volk, dann alle anderen!

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, anderen Menschen und Völkern zu helfen. Tatsächlich hat die BRD einen weit höheren Lebensstandard als die meisten anderen Staaten. Doch hinter der Fassade scheinen immer hässlichere Bilder wie Armut und Not auch bei uns Einzug zu halten.
Seit dem Bestehen unserer Partei DER III. WEG sammeln Mitglieder ehrenamtlich Sachspenden für deutsche Obdachlose und Bedürftige.
Bevor wir für Hunderttausende unberechtigt in Deutschland befindliche Asylanten zahlen und auch noch Spenden für diese gesammelt werden, dürfen wir unsere eigenen Volksangehörigen nicht vergessen. Wir von der Partei DER III. WEG sehen uns nicht nur als Partei, die für Sie in die Parlamente möchte, sondern in erster Linie als Deutsche, die sich täglich vorrangig für deutsche Interessen und unser Volk einsetzen. Im Gegensatz zu den anderen Parteien, die alle Jahre wieder mit neuen Wahlversprechen auf der Matte stehen, setzen wir uns auch diesen Winter wieder für deutsche Obdachlose und sozialschwache Familien ein. Und Sie können uns dabei helfen!

  • Sie haben Sachspenden (warme Kleidung, Schlafsäcke, Decken usw.), die Sie spenden möchten?
  • Sie sind in einer sozialschwachen Situation und könnten Unterstützung der Winterhilfe gebrauchen?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns über Winterhilfe(at)yandex.com auf.





1 Comment

  • Das ist eine ganz üble Geschichte. Für Asylanten und andere Fremdlinge hat das System Geld im Überfluss, während für deutsche Menschen in unverschuldeter Not kein Geld da ist und fleißig auf deren Kosten gespart wird. Und warum: Deshalb, weil es Deutsche sind, die sind ja Menschen dritter Klasse. Diese ganze Bande dort in Berlin, die sich Regierung nennt, die Prasser und Kriecher–das sind eindeutig Parasiten am deutschen Volkskörper. Da lobe ich mir doch die guten Männer und Frauen, die im völkischem Geiste helfend den notleidenden Landsleuten beistehen und wenigstens versuchen, das Leid zu lindern. Weiter so und alles Gute und Liebe.

    Kai 13.11.2017

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!