Ausländerstopp – für die Zukunft deutscher Familien!

Nach der gelungenen Anti-Asyl-Demonstration am 28.03.2015 in Wittstock/Dosse mit über 250 Teilnehmern, legte die Partei „Der III. Weg“ am vergangenen Freitag mit einer Kundgebung nach. Unter dem Motto „Ausländerstopp – für die Zukunft deutscher Familien!“ versammelten sich gut 60 Nationalisten, darunter auch zahlreiche freie Aktivisten, um gemeinsam ein weiteres Zeichen gegen Überfremdung in der 14.000 Einwohnerstadt zu setzen. Unter der Führung des „III. Weg“-Stützpunktes Potsdam/Mittelmark versammelten sich alle Teilnehmer auf dem Marktplatz direkt vor dem Rathaus. Hier wurde dann von 18 bis 19 Uhr das Thema durch zwei Redner allen Anwesenden näher gebracht. Neben einem Sprecher freier Strukturen trat für die Partei „Der III. Weg“ Pascal Stolle auf. Anstatt aus wirtschaftlichem Interesse Millionen Fremde ins Land zu locken, wäre es sinnvoller, deutsche Familien zu unterstützen und Anreize für junge Menschen zu schaffen, neue Familien zu gründen, war dann auch der Grundtenor auf der Versammlung.

Trotz eines jämmerlichen Gegenprotestes von ca. 30 herangekarrten Gutmenschen aus Neuruppin und Umgebung lag die Aufmerksamkeit souverän auf Seiten der volkstreuen Kräfte. Wichtig wird es auch in Zukunft bleiben, der Bevölkerung aufzuzeigen, daß es eine politische Alternative zu den Herrschenden gibt. Durch vielseitige Aktivitäten wie z.B. Kundgebungen oder Flugblattverteilungen muß unsere Sicht der Dinge immer weiter im Gedächtnis der Bevölkerung verankert werden. Jeden Tag hat ein Deutscher seinen „Tag X“ in diesem System und möchte aus der BRD aussteigen. Unsere Aufgabe muß es sein, ihn dort abzuholen und wieder mit Hoffnung zu beseelen. Die Aufklärungsarbeit unserer Partei wird sich also somit auch in Wittstock weiter fortsetzen.