Asylkritische Verteilungen in Ostprignitz- Ruppin

Auch das Land Brandenburg bekommt die Asylflut immer mehr zu spüren, überall werden neue Asylkaschemmen eröffnet und neue Unterkünfte gesucht. Tausende Kulturfremde sind bereits im Land, und es sollen noch viel mehr kommen. Selbst Politiker der Versagerparteien sprechen davon, daß die Lage immer mehr aus dem Ruder läuft.

Auch im Landkreis Ostprignitz- Ruppin sind bereits zahlreiche Wohnungen und Heime besetzt, und ständig muss für die ankommenden Massen neuer Platz gefunden werden. Bis zum Jahresende werden es allein hier um die 2000 Fremde sein, die in Neuruppin, Wusterhausen und anderswo absteigen werden. Grund genug für die Überfremdungsgegner, asylkritische Flugblätter in der Region zu verteilen. Mit einem regionalen Inhalt wurden so tausende Wurfsendungen der Partei „Der III. Weg“ in die Briefkästen gebracht, um die heimische Bevölkerung vor den Auswüchsen einer zügellosen Asylflut zu warnen. Auch in den nächsten Wochen werden weitere Aktionen zum Thema stattfinden, um den Herrschenden klar zu machen, daß nicht jeder Bürger widerstandslos den Ausverkauf unserer Heimat hinnehmen wird. Wir von der Partei „Der III. Weg“ stehen in Brandenburg bereit und sind schon jetzt Ohr und Stimme des Volkes.