Gescheiterte Einschüchterungstour des LKA-Aussteigerprogramms im Schwarzwald

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft/Gescheiterte Einschüchterungstour des LKA-Aussteigerprogramms im Schwarzwald

Am 24. und 25. November 2015 kam es bei mehreren volkstreuen Aktivisten im Schwarzwald-Baar-Kreis sowie in Freudenstadt zu Anquatschversuchen durch das Aussteigerprogramm des Landeskriminalamtes "Big Rex" (Beratungs- und Interventionsgruppe gegen Rechtsextremismus). Selbstverständlich blieben die Türen für die stasiähnlich vorgehenden Beamten verschlossen. Auch  wurden innerhalb weniger Minuten sämtliche Aktivisten vor Ort informiert, damit auch diese auf weitere Annäherungsversuche gewappnet sind.

Bei einem Nationalisten, welcher nicht Zuhause zugegen war, gelang es den Anquatschern die Eltern an der Haustüre in einen kurzen Monolog zu verwickeln. Ähnlich wie bei den Vorgehensweisen in der ehemaligen DDR wurde hierbei auch nach persönlichen Themen gefragt. Des Weiteren wurden unter anderem auch Fragen zu einer Gründungsveranstaltung vom „III. Weg“ in Württemberg gestellt. Das Schnüffelteam selbst bestand dieses Mal aus Reinhard L. und einer Frau. Sie fuhren in einem schwarzen Mercedes Kombi mit Tuttlinger Kennzeichnung vor.

Nach Eigenaussage wurden seit der Gründung des „Big Rex“-Teams im Jahre 2001 circa 2.500, teils mehr und teils weniger, politisch aktive Personen in mieser Hausierer-Manier angesprochen und von den LKA-Beamten belästigt. Gerade in der jetzigen Zeit, in der immer mehr Landsleute erkennen, wohin dieses System mit seiner deutschfeindlichen Politik steuert, scheint man zunehmend nervöser zu werden und vermehrt zu versuchen, heimattreue Deutsche einzuschüchtern und von politischer Agitation abzuhalten. Die Erfolgsbilanz jedoch fällt mehr als bescheiden aus, denn wer für sich entschieden hat den, Weg des Kampfes um die Freiheit und die Zukunft unserer Heimat zu gehen, der wird sich von den hohlen Phrasen der bezahlten Gesinnungsschnüffler nicht beeindrucken lassen.

Auch weiterhin lautet unser oberster Grundsatz:

Keine Gespräche und Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz oder
anderen staatlichen Ausforschungsbehörden.
Anwerbeversuche jeglicher Art zeitnah öffentlich machen!

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×