Ausländerkriminalität: Kalenderwoche 25/17

Home/Überfremdung (Ausländer/Asyl)/Ausländerkriminalität: Kalenderwoche 25/17

In diesem Artikel berichten wir über Fälle von Ausländerkriminalität in der vergangenen Woche. Die hier präsentierte Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern enthält lediglich Fälle die sich aus dem Alltag, zu dem Ausländerkriminalität geworden ist, herausheben.

Südosteuropäer schlägt Prostituierte
In Stuttgart versuchte ein Südosteuropäer, unter Gewalteinsatz, eine Prostituierte zu beraubten. Der Mann hatte die Dienste der Frau in Anspruch genommen und sich anschließend ihres Mobiltelefons bemächtigt. Als die Frau ihr Telefon zurückforderte, schlug der Mann auf sie ein. Schließlich kam der Frau eine Kollegin zur Hilfe und zusammen konnten sie den Täter dazu bewegen das Mobiltelefon zurückzugeben.

Südländer bedrängen Joggerin
In Hamburg-Duvenstedt wurde eine 21-jährige Joggerin von vier Südländern bedrängt. Die Frau war auf einem Waldweg unterwegs, als die Männer ihr den Weg versperrten. Anschließend wurde sie von zwei der Männer festgehalten und körperlich angegangen. Nachdem es der Frau gelang einen der Männer mit einem Faustschlag zu Boden zu schicken, konnte sie sich befreien und flüchten.

Streit in Asylantenheim
In Freiburg verletzte ein 29-jähriger Iraker eine 33-jährige, ebenfalls aus dem Irak stammende, Frau mit einem Schraubenzieher. Dabei erlitt die Frau eine Sichtverletzung in der Nähe des Auges. Grund für die Tat war offenbar ein Streit zwischen den jeweiligen Familien über die Benutzung des Flurlichtes.

Dunkelhäutiger belästigt 15-Jährige
In Augsburg wurde eine 15-Jährige von einem Dunkelhäutigem sexuell belästigt. Die Jugendliche befand sich auf einer Kiesbank, als der Mann sich zu ihr setzte und sie in ein Gespräch verwickelte. Nach kurzer Zeit begann der Mann der Jugendlichen an die Brust zu fassen, auch als diese kundtat, dass sie dies nicht wolle, lies der Mann nicht von ihr ab. Anschließend flüchtete die 15-Jährige.

Südländer versucht Frau zu Überfallen
In Hamburg versuchte ein Südländer eine 23-jährige Frau zu überfallen. Der Täter näherte sich der Frau von hinten, hielt ihren Mund zu und fasste sie am Arm. Da die junge Frau sofort laut um Hilfe rief und sich zu wehren begann, ergriff der Täter die Flucht.

Mann lebengefährlich verletzt
In Heilbronn kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 38-jährigen Bulgaren und einem 29-jährigen Kosovaren, in deren Verlauf der Bulgare lebensgefährlich verletzt wurde. Die beiden Männer trafen in einer Gaststätte aufeinander und gerieten miteinander in Streit, welcher anschließend vor dem Lokal tätlich weitergeführt wurde. Im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung zog der Kosovare eine Schreckschusswaffe und verletzte damit seinen Kontrahenten lebensgefährlich.

Mann von Dunkelhäutigen angegriffen
In Sigmaringen wurde ein 41-Jähriger von drei Dunkelhäutigen angegriffen. Zudem entwendeten die Täter den Rucksack des Mannes und warfen ihn in die Donau.

Südländer überfallen jungen Mann
In Bochum wurde ein 24-Jähriger von drei Südländern angegriffen und ausgeraubt. Die Täter griffen den Mann von hinten an und schickten ihn mit mehreren Schlägen gegen den Kopf zu Boden. Dort traten die Männer weiter auf ihr Opfer ein. Anschließend stahlen sie sein Mobiltelefon und flüchteten. Der Geschädigte verfolgte die Täter noch kurz, ließ allerdings von ihnen ab, nachdem einer von ihnen ihn mit einem Messer drohte.

Auseinandersetzung zwischen Asylanten
In Oranienburg kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Asylanten aus Syrien und Afghanistan, bei der insgesamt 15 bis 20 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde ein 21-Jähriger schwer verletzt, nachdem er in die Höhe gehoben und auf eine Betonfläche geworfen wurde.

Türke raubt Mann aus
In Oberhausen raubte ein 18-jähriger Türke einen ebenfalls 18-Jährigen aus, wurde jedoch binnen 48 Stunden von der Polizei ermittelt und festgenommen.
Der Täter überfiel den Geschädigten in einem Park, schlug ihn mehrfach und forderte mit vorgehaltenem Messer, die Herausgabe aller Wertgegenstände. Selbst sein Hemd musste das Opfer ausziehen. Anschließend verlange der Täter 2000 Euro für die Rückgabe der Gegenstände.
Die 2000 Euro sollte er jedoch nicht erhalten. Innerhalb von 48 Stunden konnte die Polizei einen Verdächtigen ermitteln und eine Hausdurchsuchung förderte auch prompt das Diebesgut zutage. Der Täter war der Polizei einschlägig bekannt und leistete zur Zeit der Tat eine Bewährungsstrafe ab.

Südländer bestiehl Patienten im Krankenhaus
In der Mainzer Uniklinik wurde ein 74-jähriger Patient von einem unbekannten Südländer bestohlen. Der Geschädigte hatte sein Zimmer kurzzeitig verlassen und bemerkte bei der Rückkehr einen sich schnell entfernenden Mann. In seinem Zimmer stellt er fest, dass seine Armbanduhr, sein Mobiltelefon und der Inhalt seines Geldbeutels fehlten.

14-Jährige sexuell belästigt
In Buchloe wurde eine 14-Jährige von einem 18-jährigen Kosovaren sexuell belästigt. Der Mann versuchte das Mädchen gegen ihren Willen zu küssen, hielt sie fest und fasste sie unsittlich an.

Südländer randaliert in Hausflur
In Hof randalierte ein Südländer in einem Hausflur, nachdem eine Anwohnerin ihm sexuelle Dienste verweigert hatte. Der Mann war der Frau beim Öffnen ihrer Wohnungstür behilflich gewesen, zu der sie den Schlüssel vergessen hatte. Anschließend forderte er für seine Hilfe sexuelle Gegenleistungen von der Frau. Diese lehnte dies ab und beförderte den Mann aus ihrer Wohnung, woraufhin dieser im Hausflur zu randalieren begann und schließlich die Tür zur Wohnung der Frau eintrat. Erneut forderte er nun unter dem Einsatz von Gewalt die Geschädigte zu sexuellen Handlungen auf. Dieser gelang es jedoch die Polizei zu verständigen, was den Täter zur Flucht bewegte.

Kontrolle in Asylantenheim
In Schweinfurt führte die Polizei eine präventive Kontrollmaßnahme in einem Asylantenheim durch, bei der mehrere Zimmer der Unterkunft durchsucht wurden. Neben vier Personen, die sich ohne Berechtigung in der Unterkunft aufhielten, fanden die Beamten in einem weiteren Zimmer mehrere originalverpackte Elektrogeräte. Die Polizei nimmt an, dass es sich dabei um Diebesgut handelt.

Dunkelhäutiger schlägt jungen Mann ins Gesicht
In Olchingen befand sich ein junges Pärchen auf dem Nachhauseweg von einem Volksfest, als sie auf einen dunkelhäutigen Mann trafen, welcher die 23-jährige Frau anzupöbeln begann. Als der 25-jährige Freund der Frau dazwischen ging, versetzte der Täter diesem einen Faustschlag ins Gesicht. Dabei brach er vermutlich die Nase des Mannes.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×