Live-Ticker: Gedenkmarsch „Ein Licht für Dresden“ in Nordhausen

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft/Live-Ticker: Gedenkmarsch „Ein Licht für Dresden“ in Nordhausen

Heute findet in Nordhausen unser zentraler Gedenktag „Ein Licht für Dresden“ statt. Wir berichten heute über den Verlauf der Demonstration in unserem Live-Ticker ab 16.30 Uhr:

 

 

Damit ist der heutige Live-Ticker „Ein Licht für Dresden“ in Nordhausen beendet. Allen Teilnehmern herzlichen Dank für ihren Beitrag zu einer gelungenen und ehrenhaften Veranstaltung und eine gute Heimfahrt.

 

19:30 Uhr:

Mit gesenkten Fahnen wurden unzählige bombardierte deutsche Städte ausgerufen und mit einem lauten „Hier!“ aus allen Kehlen erwidert.
Nach den Abschlussworten unseres stellvertretenden Bundesvorsitzenden, Matthias Fischer, findet das ehrenhafte diesjährige Gedenken an die Opfer des alliierten Bombenterrors auf Deutschland seinen würdigen Abschluss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:20 Uhr:

Es wird ein Gedicht zum Leid und Grauen von Dresden vorgetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:10 Uhr:

Auf der Abschlußkundgebung spricht jetzt der Bundesvorsitzende unserer Partei „Der III. Weg“, Klaus Armstroff, zu den Teilnehmern und prangert unter anderem die Verfälschung der Opferzahl von Dresden an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18:45 Uhr:

Im Fackelschein geht der Marsch durch die Straßen Nordhausens weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18:30 Uhr:

Der Marsch setzt sich erneut diszipliniert in Bewegung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18:15 Uhr:

Als nächster Redner ergreift nun Tony Gentsch vom „III. Weg“-Stützpunkt Vogtland das Wort und prangert klar und deutlich die Gräueltaten der alliierten Kriegsverbrecher an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18:00 Uhr:

Auf der Zwischenkundgebung spricht nun Julian Bender, Gebietsverbandsleiter West, zu den versammelten volkstreuen Deutschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:50 Uhr:

Kümmerlicher Gegenprotest weniger halbwüchsiger Verwirrter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17;45 Uhr: 

Einen Blick auf den disziplinierten Trauermarsch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:20 Uhr:

Untermalt von klassischer Musik geht es gänzlich störungsfrei durch die Straßen von Nordhausen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:05 Uhr:

Der Marsch setzt sich nun unter Trommelschlägen in Bewegung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16:55 Uhr:

Es wird jetzt Aufstellung genommen und der Marsch wird sich in Kürze diszipliniert und würdevoll seinen Weg durch die Straßen Nordhausens bahnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16:45 Uhr:

Nun spricht der Stützpunktleiter vom „III. Weg aus Ostbayern, Walter Strohmeier, zu den versammelten volkstreuen Kundgebungsteilnehmern und macht in seiner Rede deutlich, warum heute unter dem Motto „Ein Licht für Dresden“ auf die Straße gegangen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16:35 Uhr:

Mit dem Verlesen der Auflagen wird soeben der heutige Gedenkmarsch unter dem Motto „Ein Licht für Dresden“ im thüringischen Nordhausen eröffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14:15 Uhr:

Auf der Anreise zum Gedenkmarsch in Nordhausen legte die Reisegruppe West einen Halt am Kyffhäuserdenkmal ein. Im Antlitz von Kaiser Barbarossa und Wilhelm I. ernannten der Parteivorsitzende Klaus Armstroff und Gebietsleiter West Julian Bender neue Aktivisten zu Mitgliedern unserer Partei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Leider nützt es nichts gegen des Ihrige Gedankengut zu argumentieren, denn Sie werden nie die Fakten akzeptieren: Deutschland hat den 2. Weltkrieg mit Waffengewalt gegen Polen begonnen, in Deutschen Köpfen formten sich Rassegedanken gegen Juden, gegen Roma und Sinti, gegen Homosexuelle, gegen körperlich und geistig behinderte Menschen, die am Ende viele Millionen Tote forderten …
    Die Deutschen haben Coventry bombardiert … und wie besagt ein Sprichwort: “ So wie man in den Wald ruft, schallt es heraus.“ Dresden war ein Rachefeldzug, der mit Sicherheit nicht zu entschuldigen ist, aber Verursacher für die Katastrophe Deutschlands in den letzten Jahren des 2. Weltkrieges, auch die Bombardierung von Nordhausen, waren die Deutschen selbst. Immer ist hierbei der kausale Zusammenhang von Anlass, Ursache und Wirkung zu sehen!
    Ich weiß, Sie werden meine Meinung nicht akzeptieren, aber ich die Ihre auch nicht!!! Ich werde alles dafür tun, dass sich solches Gedankengut, andere Menschen als Schuldige für irgendetwas zu stempeln, zu diskriminieren, zu verachten, nicht in den Köpfen festsetzt. Ich werde immer versuchen, auf andere zuzugehen und zu verstehen – es gibt nur eine Grenze für mich: rechte, rassistische Gedanken.
    Warum lernen die Menschen nicht aus der Geschichte? Warum soviel Hass?
    Ich bin nicht stolz, „ein Deutscher zu sein“. Ich bin froh, ein Mensch zu sein.

    Charly 17.02.2018
    • Hier mal die Meinung eines Überfremdungsfetischisten und jemand, der den Schuldkult lebt.

      admin 19.02.2018
      • So ein Blödsinn. Ich bin kein „Überfremdungsfetischist“. In meiner näheren und weiteren Umgebung wohnen nur Deutsche. Somalis, Äthiopier, Zyprioten, Griechen, Brasilianer, Panamesen, Russen, Polen, Libanesen, Israelis habe ich im Laufe meines Lebens kennengelernt. Alles ganz nette, tolle Menschen. Die Formel für Verstehen heißt – Kommunikation.
        Und Schuldgefühle, was die deutsche Geschichte betrifft, habe ich keine. Ich bin nicht verantwortlich für das Handeln meiner Vorfahren. Aber ich bin verantwortlich für mein Handeln. Wie das aussieht, habe ich beschrieben.

        Charly 20.02.2018
        • Dein Handeln trägt mit bei zum schleichenden Volkstod.

          admin 20.02.2018
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×